• 10. September 2020
  • 11:10
  • Economy

Chinas Export weist im August unerwartet gute Bilanz aus

Chinas Exportwirtschaft konnte im August ein deutliches Plus verzeichnen. Der Exportwert betrug 1,65 Billionen Milliarden RMB, das sind 11,6 Prozent mehr als der im August 2019. Dieses unerwartet gute Ergebnis wirkt sich auch positiv auf die Bilanz des Zeitraums von Januar bis August aus:
die Wachstumsrate betrug 0,8 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 und erreichte damit das erste Mal in diesem Jahr eine schwarze Zahl. Der Handelsüberschuss betrug bis Ende August 2 Billionen RMB, 20 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
 
Ein Grund dafür liegt in der einerseits steigenden Nachfrage im Ausland, da viele Länder den Lockdown gelockert haben. Andererseits sind Produkte mit kompletter Lieferkette in China im Vorteil, da sich der lokale Markt und die lokale Produktion relativ schnell wieder erholt haben. Dadurch haben chinesische Produkte gegenüber anderen importierten Produkten aus anderen Ländern Wettbewerbsvorteile. Des Weiteren hat das Cross-Border-Onlinegeschäft eine große Rolle bei der wirtschaftlichen Erholung gespielt.
 
Die chinesische Regierung und Exporteure sind trotzdem nicht optimistisch für die Geschäftsentwicklung bis Ende des Jahres. Die rapide Steigerung beim Export im Juli und im August könnte nur eine Nachfüllung für geleerte Lager in Ausland sein, wird befürchtet.
Aufgrund der Pandemie ist die gesamte Nachfrage in vielen Ländern eher geschwächt. Die Handelskonflikte zwischen China und den USA werden noch andauern. In der letzten Zeit ist der RMB Wert gegenüber anderen Währungen gestiegen. All dies führt zu Einschränkung des chinesischen Exports.
 
Häfen Chinas
Die 21 an den Börsen gelisteten Häfen haben ihre Halbjahresbilanz veröffentlicht. Nur acht Häfen davon haben ein positives Wachstum erreicht.
 
Shanghai Port Group
Umsatz: 12,039 Milliarden RMB
Containerumschlag: 20,063 Mio. TEU, Minus 6,8 Prozent
 
Ningbo-Zhoushan Port Group
Containerumschlag: 14,016 Mio. TEU, Minus 5,69 Prozent
 
Shangdong Port Group (Qingdao+Rizhao) und Liaoning Port Group (Dalian+Yingkou+Jingzhou) wiesen eine positive Bilanz auf.
 
Cosco Shipping Port Group hat 5,284 Mio. US-Dollar als Gewinn erwirtschaftet. Das ist ein Minus von 85,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Cosco sucht weiterhin in Südostasien, Mittel-Ost und Afrika nach guten Investitionsprojekten.
 
China Merchants Port Holding hat 633 Mio. RMB Gewinn gemacht, das ist ein Minus von 72,47 Prozent. Das Unternehmen will jetzt mit Tencent, Huawei Alibaba kooperieren, um sich auf die Digitalisierung zu konzentrieren.
 

Press contact

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 102
  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading