Wasserstoffstandort Norddeutschland

2. Online-Zukunftskonferenz für Industrie, Logistik und Häfen

Über die Konferenz

Die Energie- und Verkehrswende erfordert Anpassungsstrategien verschiedener Industriezweige sowie der Transport- und Logistikbranchen. Die Umwandlung von Elektrizität aus erneuerbaren Energien in den Energieträger Wasserstoff ist eine der Säulen, mit denen die Energiewende gelingen kann. Norddeutschland verfügt über einen hohen Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen, insbesondere aus Windkraft, und kann so in besonderem Maße zum Erreichen der Energiewendeziele beitragen. Dies stellt auch eine Voraussetzung dar, um die Dekarbonisierung von Mobilität oder chemischer Industrie durch die Nutzung von Wasserstoff als Speicher, Grundstoff, Energieträger und Antriebsenergie weiter voran zu treiben.

In verschiedenen Online- und Hybridveranstaltungen wurden in den Jahren 2020 und 2021 die Potenziale und wirtschaftliche Attraktivität der Wasserstofftechnologie in Norddeutschland diskutiert. Die Aufzeichnungen der verschiedenen Veranstaltungen und Gespräche können Sie sich hier anschauen.

Video

29.10.2020

Rückblick Part I | 29. Oktober 2020

Rund 450 digitale Anmeldungen bei zweiter Zukunftskonferenz für Industrie, Logistik und Häfen

Nach einem virtuellen Grußwort des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg und einem Einführungsfilm zum Thema erlebten am 29. Oktober 2020 mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer online eine spannende Veranstaltung der live übertragenen Face-to-Face-Diskussionen mit hochkarätigen Referenten. Monique Giese, Partnerin KPMG AG, und HHM-Vorstand Ingo Egloff moderierten.

Die Zukunftskonferenz gliederte sich dabei in drei Themenkomplexe. Im ersten wurde das Thema „Wasserstoff zwischen Hype und berechtigtem Potenzial“ diskutiert, während anschließend "Wasserstoff in Hafen, Logistik und Industrie" im Fokus stand. Mit dem Thema „Wirtschaftspolitik im Dialog“ wurden die wirtschaftlich geprägten Diskussionen um politische Inhalte abgerundet.

Das vollständige Programm finden Sie hier:

Rückblick Part II | 29. April 2021

29.04.2021

660 Anmeldungen für Part II der Zweiten Zukunftskonferenz für Industrie, Logistik und Häfen

Die Teilnehmenden konnten eine spannende Online-Veranstaltung mit interessanten Diskussionen verfolgen, die von Monique Giese, Partnerin KPMG AG, und HHM-Vorstand Ingo Egloff moderiert wurde. Fragen des Publikums an die Referentinnen und Referenten wurden in die Panels aufgenommen.

In der ersten Diskussionsrunde wurde über das Thema „Ein norddeutsches Wasserstoffsystem entsteht“ gesprochen. In der zweiten Runde war die Zukunft des Wasserstoffes und wie Politik und Wirtschaft diese gemeinsam gestalten können das Hauptthema.

Das vollständige Programm finden Sie hier:

Part III | Wasserstoffgespräch

13.12.2021

Wasserstoffgespräch mit Jan Rispens

Im Dezember 2021 tauschte sich Moderator Ingo Egloff mit dem Geschäftsführer der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur (EEHH) über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Wasserstoffwirtschaft in Hamburg aus.

Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg dient seit mehr als 10 Jahren als regionales Branchennetzwerk im Bereich der Erneuerbaren Energien und bietet zahlreiche Informations- und Networking-Möglichkeiten für die Akteure. Anfang 2021 wurde das Cluster um das Thema „grüner“ Wasserstoff erweitert. Seitdem entwickelt das Cluster gemeinsam mit anderen städtischen Akteuren ein regionales Wasserstoffnetzwerk.

Im Gespräch mit Ingo Egloff beantwortete Jan Rispens Fragen zur derzeitigen und zukünftigen Situation bei hamburgischen Wasserstoffprojekten, zu Anwendungsfeldern für die Nutzung von Wasserstoff und zum politischen Handlungsbedarf für die Weiterentwicklung und Etablierung der Wasserstofftechnologie.