Wirtschaftliche Erfolge trotz strenger Kontrollen

18.01.2022 14:31 Wirtschaft

Die strengen Hygienevorschriften verzögern weiterhin viele Abläufe in China. Gleichzeitig erhöhte sich der Bedarf an Produkten, was zu einem enormen Anstieg der Frachtraten führte. Der internationale Tourismus ist in China komplett zum Erliegen gekommen, da im Jahr 2021 keine Visa für touristische Zwecke ausgestellt wurden und auch die Einreise von Angehörigen sehr umständlich ist. Bei jeder Einreise aus dem Ausland ist eine 14- bis 28-tägige zentrale Quarantäne vorgeschrieben. Viele internationale Messen und Veranstaltungen mussten nach lokalen Corona-Ausbrüchen verschoben werden. Weiterhin haben lokale Energieausfälle internationale Schlagzeilen gemacht: Durch angekündigte Konsequenzen bei Nichteinhaltung nationaler Emissionsvorgaben, haben Lokalregierungen kurzerhand die Energieversorgung für Industrieanlagen unterbrochen. Auch ein nach Wiederaufnahme der Tätigkeiten nach Corona gestiegener Bedarf sorgte für eine unerwartete Auslastung des Netzes.

Highlights des Jahre 2021
Neben diesen doch sehr einschneidenden Ereignissen, gab es auch eine Vielzahl an Highlights im Jahr 2021. Die größte nationale Messe, die China International Import Expo konnte im November in Shanghai durchgeführt werden. Im Bezug dazu fuhr der erste Zug der Shanghai-Hamburg-Linie am 28. September 2021 erstmals aus Shanghai ab. In der Gegenrichtung verließ ein Zug der Linie am 7. Oktober Hamburg, um Messeexponate nach Shanghai zur CIIE anzuliefern. Die CIIE nutzte auch die Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz (HHR) Shanghai und organisierte am 08. November 2021 den 1. German Logistics Roundtable. Als Sprecher waren unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der HHLA, der DB Cargo und Eurogate eingeladen. Sie erklärten die Entwicklung der globalen Logistikketten mit und nach Corona. Neben dem Stand der CIIE, der gemeinsam von HHM und HHLA organisiert wurde, half das Event die Bekanntheit des Hamburger Hafens in China zu vergrößern.

Lokale Events
Die lokale Wirtschaft in China hat sich nach den Corona bedingten Einbrüchen weitestgehend erholt. Besonders die Logistikbranche erzielt seitdem Rekordumsätze. Auch kulturelle Aktivitäten sind wieder möglich. Am 15. Dezember fand in der Shanghai Concert Hall ein Brahms-Konzert statt, welches eine Reihe von Aktivitäten mit Bezug zum 5-jährigen Jubiläum der Elbphilharmonie einläutet. Neben diesem Jubiläum feierte auch das Hamburg Liaison Office China den 35. Geburtstag der Städtepartnerschaft Hamburg-Shanghai mit Festakten in Shanghai und Hamburg. Auch der digitale Hamburg Summit wurde mit einem Public-Viewing aus Shanghai begleitet. Rund 50 Gäste der HHR Shanghai folgten diesem China-Europa-Austausch. Insgesamt waren es aber über 7500 User, die das Online-Event verfolgten. International feierte China das 20-jährige Jubiläum der Aufnahme in die WTO. Generell hat die HHR Shanghai ihre Reichweite in der Region erweitert: Dies gelang in erster Linie durch einen stärkeren Fokus auf das Online-Marketing, aber auch durch gezielte Teilnahmen an Veranstaltungen in der erweiterten Yangtse-Delta Region.

Schwierige Bedingungen, gute Aussichten
"Mit Blick auf das Jahr 2022 gehen wir davon aus, dass sich die strikten Einreisebestimmungen auch in diesem Jahr verlängert werden: die ZERO-CORONA Strategie der chinesischen Regierung dürfte hier keine Änderungen zulassen", sagt Pan Hua, Hafen Hamburg Marketing-Repräsentantin China, Japan, Korea in Shanghai. Das betrifft auch die olympischen Winterspiele in China im Frühjahr 2022. Die Wirtschaft befindet sich nach einem starken Wachstum wieder in einer leichten Stagnation – welche sich eventuell noch verstärken könnte. Auch die strikteren CO2-Vorgaben der Regierung könnten zu einer nachhaltigen Veränderung der Industrie führen. Eine eher positive Tendenz ist bezüglich des neuen Schienenverkehrs Shanghai-Hamburg zu erwarten: Die momentan noch unregelmäßige Frequenz könnte zu einer planmäßigen Verbindung aufgewertet werden.

Wirtschaftliche Erfolge trotz strenger Kontrollen

Pressekontakt

    • Ralf Johanning

      Ralf Johanning

      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

      +49 40 37709 113

      E-Mail

    • Pan Hua

      Pan Hua

      Repräsentantin China, Japan, Korea

      +86 21 6875 8705

      E-Mail