Weg frei für den ITS Weltkongress in Hamburg

30.06.2021 01:00 Wirtschaft

Mit dem autonomen Kleinbus durch die HafenCity. Ampelprognosen kommen in Echtzeit aufs Smartphone. Drohnen helfen bei der Hafenüberwachung und der medizinischen Versorgung. Dies sind nur drei Beispiele, wie die mobile Stadt von morgen aussehen könnte. Beim ITS Weltkongress vom 11. bis 15. Oktober 2021 wird Hamburg Schaufenster und Teststrecke für intelligente Mobilität, vernetzten Verkehr und smarte Logistik der Zukunft.

Der Kongress wird in Präsenz stattfinden. Das verkündeten Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks, Jacob Bangsgaard, CEO vom Veranstalter ERTICO und Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Hamburg 2021 GmbH, heute auf der Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus. Grundlage für die Durchführung ist ein detailliertes Gesundheits- und Hygienekonzept. „Beim ITS Weltkongress 2021 zeigt Hamburg die Mobilität der Zukunft: Autonomes Fahren, intelligente Verkehrssteuerung und digitale Dienste, die die Mobilität effizienter, klimafreundlicher und komfortabler machen“, sagte Bürgermeister Dr. Tschentscher. „Das weltweite Interesse am ITS-Kongress in Hamburg ist groß. Beim kostenlosen ‚Public Day‘ steht er erstmals allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Die zahlreichen Pilotprojekte im Rahmen des ITS-Weltkongresses sind ein wichtiger Impuls für die Mobilitätswende in Hamburg.“

Sechs Handlungsfelder, 42 Ankerprojekte für Hamburg
Mit der 2016 vom Senat beschlossenen ITS-Strategie hat sich Hamburg gut auf den Kongress vorbereitet. Zentrale Handlungsfelder sind: Daten und Information, Intelligente Verkehrssteuerung und -lenkung, Intelligente Infrastruktur, Intelligentes Parken, Mobilität als Service sowie Automatisiertes und vernetztes Fahren. Aus insgesamt rund 200 ITS-Projekten hat die Stadt 42 Ankerprojekte definiert, die für die Zielerreichung besonders wichtig sind. Zu ihnen gehören beispielsweise der autonome Shuttle-Bus HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) und das mit Wärmebildkameras ausgestattete Hamburger Radverkehrszählnetz. „Die Vielzahl an Projekten zeigt, dass Hamburg Deutschlands Modellstadt für urbane und digitale Mobilitätslösungen ist. Für uns ist ganz entscheidend: Auch über den ITS Weltkongress hinaus werden die Menschen in Hamburg von diesen kreativen Lösungen profitieren“, so Dr. Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende. „Mit der ITS-Strategie machen wir Mobilität in der ganzen Stadt effizienter, sauberer und komfortabler.“

Jacob Bangsgaard und Harry Evers versprechen den Hamburgerinnen und Hamburgern ein Event mit vielen Weltneuheiten. „Hamburg ist mit seiner ausgereiften ITS Strategie und zahlreichen Vorzeigeprojekten der perfekte Ort für den ITS Weltkongress 2021“, betont Bangsgaard. „Ich freue mich daher sehr darauf, mit der Gastgeberstadt Hamburg die Zukunft der Mobilität in Hamburg live erleben zu können.“ Harry Evers ergänzt: „Die Menschen in und um Hamburg und jeder, der sich für das Thema Mobilität interessiert, darf sich auf einen einzigartigen ITS Weltkongress mit vielen Innovationen und zukunftsweisenden Projekten freuen“.

Fachmesse und kostenloser Public Day am 14. Oktober
Neben dem Kongress für das Fachpublikum im modernisierten Congress Center Hamburg (CCH) findet am Donnerstag, den 14. Oktober der kostenlose Public Day statt. In den Messehallen sowie an ausgewählten Orten im öffentlichen Raum wird den Besuchern ein hochkarätiges Bühnen-Programm mit NDR-Moderator Yared Dibaba geboten. Zudem stehen unter dem Kongressmotto „Experience Future Mobility Now“ technische Demo-Touren und Live-Vorführungen auf dem Programm. Anmeldungen zum Public Day sind ab Juli möglich unter www.itsweltkongress.hamburg.

Mobilität aus Sicht der Jugend
Ziel des Kongresses ist es auch jüngere Hamburgerinnen und Hamburger einzubinden: Derzeit erarbeiten Jugendliche im Rahmen eines Ideen-Wettbewerbs an Hamburgs Schulen ihre Perspektiven für eine Mobilität von morgen. Ausgewählte Ergebnisse werden auf dem ITS Weltkongress vorgestellt. Zudem berichten Schülerreporter über Themen des Kongresses auf dem Instagram-Account @itsyoungmobility mit dem Hashtag #itsyoungmobility.

Weg frei für den ITS Weltkongress in Hamburg

Pressekontakt

Behörde für Verkehr und Mobilitätswende

Dennis Heinert

Telefon: 040 42841 3211

E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de 

 

ITS Hamburg 2021 GmbH

Kay Hellwig

Telefon: 040 8821 570 53

E-Mail: kah@its2021.hamburg

 

Mann beißt Hund - Agentur für Kommunikation

Dirk Herzog

Telefon: 040 890 696 28

E-Mail: dh@mann-beisst-hund.de 

 

Lennart Augustin

Telefon: 040 890 696 23

E-Mail: la@mann-beisst-hund.de