Vorläufige Entspannung in Indien

23.07.2021 01:00 Wirtschaft

Es geht wieder bergauf. Noch Anfang Mai lagen die täglichen Neuinfektionen in Indien bei 400.000 Fällen und 4000 Toten. Aktuell liegen sie jetzt noch bei 40.000 Fällen. „Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es keinen zentral verordneten Lockdown. Auf Ebene der Bundesstaaten wurden aber beinahe überall entsprechende Beschränkungen erlassen, diese werden nun schrittweise wieder aufgehoben“, berichtet Peter Deubet, Leiter der HHM-Repräsentanz in Indien. Allerdings wurde in den letzten Wochen vermehrt eine "Delta +"-Variante festgestellt. Daraufhin hat zum Beispiel Maharashtra die Restriktionen wieder verstärkt.

Gleichzeitig versucht Indien die Impfquote zu erhöhen. Die Regierung möchte jedem Einwohner bis zum Jahresende ein Impfangebot machen. Zurzeit liegt die Zahl der vollständig geimpften bei sechs Prozent.

Die noch im Mai sehr hohen Zahlen hatten auch Auswirkungen auf die Prognose für das Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr. So wurde sie von ursprünglich 13 Prozent auf 10 Prozent reduziert. Zur Erinnerung: Noch im vergangenen Jahr war die Wirtschaft um acht Prozent eingebrochen. „Die Prognose setzt jedoch einen normalen Monsun und eine schwach ausgeprägte (mögliche) dritte Welle der Pandemie voraus“, sagt Deubet.

Dennoch berichten nach seinen Informationen deutsche Unternehmen im German-Indien Business Outlook der Außenhandelskammer Indien und des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPMG von einem zufriedenstellenden Geschäftsverlauf in diesem Jahr und gehen mehrheitlich von einem Wachstum gegenüber 2020 aus. Das sagen auch die aktuellen Handelszahlen der deutsch-indischen Handelskammer aus. Demnach stiegen die Importe aus Indien um 23,5 Prozent auf knapp 4,5 Mrd. Euro im Zeitraum zwischen Januar und Mai 2021. Die Zahlen bei den Exporten sind noch vielversprechender. Hier sind es fast 4,9 Mrd. Euro. Das ist ein Plus von 28,6 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum.

Vorläufige Entspannung in Indien

Pressekontakt

    • Ralf Johanning

      Ralf Johanning

      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

      +49 40 37709 113

      E-Mail

    • Bengt van Beuningen

      Bengt van Beuningen

      Bereichsleitung Kommunikation & Information

      +49 40 37709 102

      E-Mail