Update: Shanghai im Ausnahmezustand

05.04.2022 08:17 Wirtschaft

Der bisher schlimmste Corona-Ausbruch seit zwei Jahren in Shanghai führt zu einem lokalen Lockdown, von dem auch der Hafen betroffen ist. Mit einem Umschlagvolumen von über 45 Millionen TEU ist er der größte Hafen weltweit. Viele Industrieunternehmen und auch der Zoll sind dazu übergegangen, in einem Zwei-Schicht-Betrieb den Hafen in Betrieb zu halten. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bleiben direkt vor Ort.

Die Shanghai Port Group meldet, dass laut einer internen Datenauswertung der Hafenbetrieb trotz der angespannten pandemischen Lage derzeit reibungslos und ordnungsgemäß verlaufe. Die durchschnittliche Wartezeit für Containerschiffe im Hafen von Shanghai betrage demnach weniger als 24 Stunden und die durchschnittliche Wartezeit für anlegende Schiffe weniger als zehn Stunden.

Für den Hamburger Hafen gehört Shanghai zu den bedeutendsten Häfen im Chinaverkehr. Shanghai und Hamburg verbinden 13 Liniendienste, von denen neun wöchentlich verkehren. Hinzu fahren vier Stückgut-Services je nach Bedarf. Entsprechend groß sind die Mengen, die zwischen Hamburg und Shanghai transportiert werden.

Auch in den Häfen der Provinz Shandong wurden weitere Maßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Coronavirus festgelegt. Eingeführte Container außerhalb der Kühlkette, die in Häfen Binzhou, Dongying, Weifang, Yantai, Weihai, Qingdao und Rizhao ankommen, müssen 10 Tage lang ruhen. Erst nach einem negativen Corona-Test ist dann ein Weitertransport möglich.

Insgesamt gingen im vergangenen Jahr im Trade zwischen China und Hamburg 2,561 Mio. TEU über die Kaikanten. So kamen im Jahr 2021 14,1 Millionen Tonnen von China nach Hamburg. Die größten Warengruppen waren Maschinen, Ausrüstungen, Haushaltsgeräte, chemische Erzeugnisse, Metalle und Metallerzeugnisse, Möbel, Schmuck und Musikinstrumente.

Wie weitreichend die Auswirkungen auf den Hamburger Hafen sein werden, ist aktuell noch nicht absehbar und wird sich erst in ein paar Wochen zeigen.

Shanghai im Ausnahmezustand

Pressekontakt

    • Ralf Johanning

      Ralf Johanning

      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

      +49 40 37709 113

      E-Mail

    • Pan Hua

      Pan Hua

      Repräsentantin China, Japan, Korea

      +86 21 6875 8705

      E-Mail

    • Michael Wunderlich

      Michael Wunderlich

      Sellvertretender Leiter der Repräsentanz

      +86 21 68758502

      E-Mail