Neuer Fernost-Dienst von SeaLead Shipping startet erfolgreich und wird ausgebaut

28.09.2021 01:00 Schifffahrt

Die Reederei SeaLead Shipping mit Sitz in Dubai bietet seit September einen neuen Fernost-Dienst zwischen Hamburg und China durch den Suezkanal an.

Nach dem erfolgreichen Erstanlauf der „Goofy“ werden drei weitere Schiffe der Feedermax-Klasse bis Anfang November in Hamburg eintreffen. Ende September wird das 2.200-TEU-Schiff „Manet“ am Burchardkai erwartet, die Ankunft der „SL Tweety“ (2.500 TEU) folgt im Oktober und die „Snoopy“ (2.500 TEU) soll Anfang November in Hamburg erreichen. Die Abfahrtsfrequenz soll dann insgesamt auf zwei monatliche An- und Abfahrten für Hamburg erhöht werden.

Der neue Fernost-Dienst schafft eine weitere schnelle Verbindung zwischen Hamburg und China.
Dabei läuft der Dienst zurzeit die Häfen Ningbo, Shanghai, Nansha, Qingdao und Busan an. In Hamburg werden das HHLA Container Terminals Burchardkai (CTB), das HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) und das HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) bedient.

Kommerziell betrieben wird der Dienst von dem NVOCC Volta Container Line, Klarierung und Vermarktung werden von dem in Deutschland ansässigen Linienagenten Peter W. Lampke GmbH & Co. KG (PWL) übernommen.

Hoher Bedarf an Transportmöglichkeiten von Fernost

PWL-Geschäftsführungsmitglied, Andree Brinkmann, sieht eine gute Perspektive für weitere Abfahrten von Fernost Richtung Europa. Das Volumen der für Hamburg bestimmten Importe steige bereits durch die nächsten drei Ankünfte auf 1.200 und schließlich 1.800 TEU. Die Buchungen seien ein gutes Signal, der Markt und auch große Speditionen hätten Vertrauen gefasst.

Ein Ende des Bedarfs an Abfahrten von Fernost nach Europa - auch auf kleineren Liniendiensten- ist bis mindestens Endes dieses Jahres nicht in Sicht.
Auch wenn über die Fortsetzung des Dienstes über Chinesisch Neujahr hinaus bislang nur spekuliert werden könne, geht man bei PWL davon aus, dass Sea Lead seine neu gewonnene Präsenz in Europa auch im kommenden Jahr aufrechterhalten wird.

Nach dem erfolgreichen Erstanlauf der „Goofy“ werden drei weitere Schiffe der Feedermax-Klasse bis Anfang November in Hamburg eintreffen.

Pressekontakt

    • Bengt van Beuningen

      Bengt van Beuningen

      Bereichsleitung Kommunikation & Information

      +49 40 37709 102

      E-Mail

  • Goofy
    Containerschiff

    Goofy

    IMO9313242
    Schiffsankunft-
    TEU2700
    Schiffslänge215,29 m
    Breite29,8 m
    Tiefgang11,55 m
    Letzter Besuch in Hamburg02.09.2021 - 00:00
  • keinbildvorhanden
    Containerschiff

    Manet

    IMO9224958
    Schiffsankunft29.09.2021 - 22:00
    TEU2226
    Schiffslänge195,6 m
    Breite30,2 m
    Tiefgang11,01 m
    Letzter Besuch in Hamburg01.10.2021 - 06:19