Maritime Standorte stärken

24.09.2021 01:00 Wirtschaft

Vor dem Hintergrund der Medienberichterstattung und des anhaltenden öffentlichen Interesses an einer Kooperation der norddeutschen Container Terminal erklären die vier Senatorinnen und Senatoren Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Bremen, Andreas Dressel, Finanzsenator, Hamburg, Dietmar Strehl, Finanzsenator, Bremen, Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft und Innovation, Hamburg:

„Wir sind davon überzeugt, dass ein Verbund sinnvoll ist und perspektivisch zu einer Stärkung der maritimen Standorte in der Deutschen Bucht führt. Die vorhandenen Potenziale bei den Zukunftsthemen Innovation und Nachhaltigkeit sollten genutzt werden, um ein leistungsstarkes und wettbewerbsfähiges Unternehmen zu entwickeln, das für zukunftssichere Beschäftigung und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg steht. Deshalb unterstützen und ermutigen wir, die vier Senatorinnen und Senatoren in Bremen und Hamburg die beteiligten Unternehmen, ihre Bemühungen fortzusetzen, um zu einer für alle Seiten interessengerechten Lösung zu kommen. Wir werden diesen Prozess weiterhin eng und konstruktiv begleiten. Es liegt aber zuvörderst in der Verantwortung der beteiligten Unternehmen, die notwendigen Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen.“

Maritime Standorte stärken

Pressekontakt

Finanzbehörde
Claas Ricker
Telefon: 040 42823 1662
E-Mail: claas.ricker@fb.hamburg.de
 

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Dominic Völz
Telefon: 040 42841 1326
E-Mail: dominic.voelz@bwi.hamburg.de