Hamburger Hafen ideal für Chemietransporte

12.11.2021 13:25 Unterhaltung

Der Hamburger Hafen ist mit seinen Anbindungen see- wie landseitig in einer führenden Position. "Besonders durch die Hinterlandverkehre auf der Schiene und die hier existierende Verbindungsdichte ist der Hamburger Hafen für Asienverkehr gut aufgestellt", hob Axel Mattern, Vorstand Hafen Hamburg Marketing, auf der Informationsveranstaltung zum Thema Asien Logistik hervor. Geladen hatte die OQEMA AG im Rahmen der Reihe Business & Friends des Asia Chemical Networks. Im Rittersaal auf Schloss Liedberg folgten über 40 Entscheider aus dem Bereich Chemiehandel den Ausführungen von Mattern. Er hob dabei auch hervor, dass trotz der herausfordernden Situation am globalen Seefrachtmarkt der Hamburger Hafen gut funktioniere. Zudem sei insbesondere der Hamburger Hafen im Bereich Chinaverkehr sehr gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. „Wir haben erst jüngst die Eröffnung einer neuen Bahnverbindung zwischen Shanghai und Hamburg gefeiert“, sagte Mattern. Mit mittlerweile über 230 angebotenen Verbindungen auf der neuen Seidenstraße wachse die Bedeutung ständig. Als weiterer Referent betrachtete Prof. Dr. Franz Vallee den Seeverkehrsmarkt von der wissenschaftlichen Seite, bevor Jörn Franke von Leschaco unter anderem mögliche Wege für den künftigen Frachteinkauf aufzeigte.

Hamburger Hafen ideal für Chemietransporte

Pressekontakt

    • Ralf Johanning

      Ralf Johanning

      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

      +49 40 37709 113

      E-Mail

    • Markus Heinen

      Markus Heinen

      Leiter der Repräsentanz

      +49 201 999 5032 1

      E-Mail