Hamburg ist Anlaufhafen des „Baltic Loop 3“ Feederdienst von MSC

03.12.2021 08:17 Schifffahrt

In der zweiten Novemberhälfte nahm die Reederei MSC Hamburg als neuen Anlaufhafen in ihren zwischen Großbritannien und einigen Ostseehäfen verkehrenden Feederdienst auf. Unter dem Namen »Baltic Loop 3« werden insgesamt vier Containerschiffe mit Kapazitäten von 2.000-3.500 TEU eingesetzt. Die Anlaufhäfen sind Wilhelmshaven, Bremerhaven, Hamburg, Portbury (Bristol), Liverpool, Greenock, Le Havre, Antwerpen, Tallinn und Riga.


„Die Aufnahme von Hamburg in den MSC Liniendienst „Baltic Loop 3“ unterstreicht die Bedeutung des Hamburger Hafens als Drehscheibe im Containerverkehr mit der Ostseeregion und Großbritannien. In den ersten drei Quartalen 2021 sehen wir im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 3,1 Prozent im Containerverkehr mit der Ostseeregion. Der Containerumschlag im Verkehr mit Großbritannien pendelte sich im gleichen Zeitraum auf rund 186.000 TEU ein und blieb damit nur knapp unter dem Vorjahresergebnis“, sagt Marina Basso Michael, Hafen Hamburg Marketing Regionaldirektorin Europa.


Hamburgs wichtigste Verbindung in die Ostseeregion im Seeverkehr ist der NOK (Nord-Ostsee-Kanal). Zwischen Hamburg und der Ostseeregion werden jährlich mehr als 30 Millionen Tonnen Massengüter und Stückgut transportiert.

Hamburg ist Anlaufhafen des „Baltic Loop 3“ Feederdienst von MSC

Pressekontakt

    • Bengt van Beuningen

      Bengt van Beuningen

      Bereichsleitung Kommunikation & Information

      +49 40 37709 102

      E-Mail

    • Marina Basso Michael

      Marina Basso Michael

      Regionaldirektorin Europa

      +49 40 37709 111

      E-Mail

    • Lea Mentzel

      Lea Mentzel

      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media

      +49 40 37709 136

      E-Mail