Absage des 72. EISBEINESSEN am 5. November 2021

10.09.2021 01:00 Unterhaltung

Nach sorgfältiger Abwägung und mit großem Bedauern hat der Vorstand des Vereins der Schiffsmakler Hamburg und Bremen (VHBS) beschlossen, das für den 5. November 2021 geplante Eisbeinessen abzusagen.

Der VHBS-Vorsitzende, Christian Koopmann, erklärt dazu: "Obwohl in letzter Zeit die Hoffnung aufgekommen ist, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-Pandemie durch die Einführung neuer Regeln gelockert werden, können wir nicht ausschließen, dass neue oder weitere Einschränkungen oder Auflagen notwendig werden, die selbst bei einer reduzierten Teilnehmerzahl das Gemeinschaftserlebnis deutlich einschränken würden. Es wird auch kein digitales Format geben, denn kein Videogespräch kann die Freude eines persönlichen Treffens ersetzen.

Potenzielle Risiken, wie unklare gesetzliche Regelungen im Herbst, eingeschränkte Flugmöglichkeiten und mögliche Auflagen für Großveranstaltungen mit mehreren hundert Teilnehmern, wie z.B. social-distancing Auflagen oder Auflagen über den Verzehr von Alkohol, machen die Planung und Durchführung einer solchen Veranstaltung, die für ihren Erfolg auf das Zusammentreffen von Menschen aus verschiedenen Ländern angewiesen ist, nahezu unmöglich.

Koopmann abschließend: "Schade, denn wir haben uns darauf gefreut. Wir bitten aber um Ihr Verständnis für die Entscheidung, die uns wirklich nicht leichtgefallen ist. Wir verbinden diese traurige Nachricht mit der Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder in gewohnter Weise und dann im neu gestalteten CCH zum EISBEINESSEN zusammenkommen können. Wir planen derzeit für den 4. November 2022 und freuen uns darauf, Sie in Hamburg begrüßen zu dürfen."

Absage des 72. EISBEINESSEN am 5. November 2021

Pressekontakt

Dr. Alexander Geisler

Hamburg and Bremen Shipbrokers´ Association /

Verband Hamburger und Bremer Schiffsmakler e.V.

Schopenstehl 15 - 20095 Hamburg

Tel. + 49 40 32 60 82

E-Mail: info@schiffsmakler.de

Internet: www.vhbs.de