Das Großprojekt Fahrrinnenanpassung hat begonnen

Das Baurecht zur Fahrrinnenanpassung wurde erlangt. Die Elbe kann nun an einigen Stellen baulich so angepasst werden, dass auch größeren Schiffen die Durchfahrt problemlos gelingt. Die Fahrrinne wird vom Hamburger Hafen bis zur Elbmündung vertieft und an einigen Stellen verbreitert. Die Beeinträchtigungen der Umwelt durch den Ausbau werden durch umfangreiche ökologische Maßnahmen ausgeglichen. Für Hamburgs Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher ist die Anpassung eine notwendige Maßnahme, um als Hafen- und Wirtschaftsstandort international wettbewerbsfähig zu bleiben.

Weitere Videos

Loading