Broschuere

Port of Hamburg Magazine 3-2015

Mit 11 Prozent Anteil am Modal Split und etwa 10.000 Abfertigungen pro Jahr ist Hamburg der drittgrößte deutsche Binnenhafen. Über die Elbe ist er nicht nur mit den Weltmeeren, sondern auch bis in die Tschechische Republik mit wichtigen Industriezentren verbunden. Leider ist auf der Elbe und in den Seitenkanälen längst nicht alles im Fluss: stark schwankende Wasserstände und der ESK mit dem Bottleneck Hebewerk Scharnebeck begrenzen die Erschließung weiterer Potentiale. Der Anteil der Binnenschifffahrt am Gütertransport in Deutschland ist seit 2011 von 15 auf 12,3 Prozent zurückgegangen. Wie stellt sich die Situation aus Sicht von Deutschlands größtem Universalhafen dar und was muss geschehen, um das Binnenschiff stärker in Transportketten im Seehafen-Hinterlandverkehr einzusetzen?

Online Blätterversion