25. August 201417:24

ZVDS fordert stärkere Berücksichtigung der Wasserstraße

Mit Blick auf die jüngsten Veröffentlichungen zur vorgelegten Kurzfristprognose des Bundesverkehrsministeriums fordert der Zentralverband der Deutschen Schiffsmakler e.V. (ZVDS) eine stärkere Berücksichtigung der Wasserstraße.

Nach der vorgelegten Kurzfristprognose wird für die Binnenschifffahrt im Jahr 2014 ein Anstieg des Aufkommens um 2,3 % und für die Leistung um 0,4 % erwartet. Auch für 2015 werden Aufkommen und Leistung der Binnenschifffahrt gemäß der Prognose voraussichtlich erneut zunehmen, und zwar um jeweils gut 1 %.

Der Seeverkehr wird im Jahr 2014 von dem deutlich beschleunigten Wachstumstempo des deutschen Außenhandels profitieren, so dass für 2014 mit einem Plus von 2,6% gerechnet wird, für 2015 sogar mit einem Anstieg um 2,9%.

Hierzu der Geschäftsführer, Dr. Alexander Geisler: "Vor diesem Hintergrund ist es schon sehr erstaunlich, dass weder die Binnenschifffahrt noch der Seeverkehr mit keiner Zeile in der Presseerklärung des Bundesverkehrsministers erwähnt werden. Wir hoffen doch sehr, dass dies kein Ausdruck dafür ist, wie das Ministerium seine Prioritäten setzt. Mit Blick auf die besondere Bedeutung des Gütertransportes per Schiff wäre es schon wünschenswert, wenn sich dieses auch in der Verteilung der Investitionsmittel widerspiegeln wird."

Für den ZVDS ist der Ausbau von Wasserstraßen und Hinterlandanbindungen ein echtes Marktbedürfnis. Kommt es zu Verzögerungen, so wird dies die Anstrengungen der Schiffsmakler, Verkehre anzuziehen und Vertrauen bei den Reedereien für die deutschen Häfen aufzubauen, zunichtemachen.

Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V.

Der im Jahr 1918 gegründete Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V. (ZVDS) vertritt als nationale Branchenorganisation die Interessen der Schiffsmakler und Linienagenten in Deutschland. Bundesweit existieren derzeit zehn örtliche Maklerverbände mit insgesamt rund 315 Mitgliedern. Diese Regionalverbände gehören als Mitglieder dem ZVDS an, der die Interessen der Schiffsmakler auf nationaler und auch auf europäischer und weltweiter Ebene vertritt. Für Rückfragen steht Ihnen der Geschäftsführer des ZVDS, Dr. Alexander Geisler, unter der Rufnummer 040/326082 gern zur Verfügung.

 

Kontakt:

Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V.
Schopenstehl 15
20095 Hamburg
Tel. (040) 32 60 82 oder (040) 33 05 63
E-Mail: info@schiffsmakler.de

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie