• 11. November 2016
  • 13:15
  • Wirtschaft

Zoll Hamburg vernichtet Kokain und Marihuana im Wert von 18 Mio. Euro

Zollbeamte des Hauptzollamts Hamburg-Stadt und der Zollfahndung haben am 8. November 2016 die Vernichtung von knapp 300 Kilogramm Kokain und 100 Kilogramm Marihuana überwacht. Diese Drogen wurden in Billbrook unter strengen Sicherheitsvorkehrungen verbrannt. Hierbei durfte kein Gramm verloren gehen.

Das Kokain wurde seinerzeit in einem mit Erdnüssen beladenen Container von Südamerika nach Hamburg verbracht. Es befand sich in neun Sporttaschen mit insgesamt 260 Paketen hinter den Containertüren. Dieses Schmuggelversteck sollte eine schnelle Entnahme des Rauschgifts aus dem Container ermöglichen. Der Marktwert des Rauschgifts belief sich auf 18 Millionen Euro.

 

Pressekontakt

Zollfahndungsamt Hamburg
Michael Blanke
Tel.: +49-(0)40-67571-798
Fax: +49-(0)40 67571-201
E-Mail: presse@zfahh.bfinv.de
 

Loading