• 22. September 2017
  • 15:49
  • Wirtschaft

Workshop zu Digitalisierung der Häfen in China

Am 21. September organisierte die Hafen Hamburg Repräsentanz Shanghai zusammen mit SAP und T-Systems eine Seminarveranstaltung im Hamburg Haus in Shanghai zum Thema Hafendigitalisierung. Lars Anke, Vertreter des Hamburger Hafens in China, Japan und Korea, stellte Hamburgs smartPORT Projekt sowie die Einbindung des Hamburger Hafens in die europäischen Logistiknetzwerke vor.
 
Mit dem smartPORT Projekt gewährleistet der Hamburger Hafen durch modernste digitale Intelligenz einen reibungslosen und effizienten Betrieb. Die Hamburg Port Authority (HPA) setzt Sensortechnik, Analyse-, Prognose- und Informationssysteme zur Effizienzsteigerung des Hafens ein. Unter anderem mit Navigation in Echtzeit, einer landseitigen Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe oder dem Port Monitor, mit welchem alle relevanten Informationen für Hafen Akteure gesammelt und digital abrufbar gemacht werden.
 
Auf der Seminarveranstaltung präsentierten Experten von SAP und T-Systems die konkreten Lösungen, die im Rahmen der Hamburger smartPORT Initiative für die Logistik entwickelt wurden. Vertreter der Häfen Shanghai, Tianjin, Ningbo, Rizhao, u.a., sowie Unternehmen aus dem Logsitikbereich, etwa COSCO Shipping, und Medienvertreter informierten sich über die Verfahrensabläufe im Hamburger Hafen.

Die anschließende Paneldiskussion befasste sich mit der Frage der internationalen Vernetzung von Häfen und Logistikketten.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118
  • Annette Krüger

    Annette Krüger

    +49 40 37709 112
Loading