• 06. Dezember 2018
  • 16:53
  • Wirtschaft

Wirtschaftsdelegation aus Hamburg besuchte Greater Bay Area in Südchina

Die Metropolregion des Perlflussdeltas wurde in der Woche vom 19.-23. November von einer Delegation aus Vertretern der Hamburger Hafenwirtschaft und Politik besucht. Delegationsteilnehmer waren u.a. Dr. Torsten Sevecke, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) der Freien und Hansestadt Hamburg, Matthias Grabe, Geschäftsführer und Chief Technical Officer der Hamburg Port Authority (HPA), Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer von Hamburg Invest sowie Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing (HHM). Auch Mitglieder von Hafen Hamburg Marketing e.V. waren unter den Teilnehmern (UNIKAI Lagerei- und Speditionsgesellschaft mbH, MSC Germany SA & Co. KG, MSC Germany SA & Co. KG, Nord Event GmbH und Eurosib SPb-Transportation Systems). Anne Thiesen, die die HHM-Repräsentanz in Hongkong leitet und das Besuchsprogramm organisiert hatte, begleitete die Delegation.

Im Fokus der Reise standen Hong Kongs Rolle im Handelsgefüge Asiens und der Welt, die „Belt and Road Initiative“ der Chinesischen Regierung, sowie die verschiedenen Infrastrukturprojekte der Region des Perlflussdeltas, die diese zusammenwachsen lassen soll. Eine der zentralen Veranstaltungen der Woche war der Hafenabend, zu dem Hafen Hamburg Marketing nunmehr zum 8. Mal in Folge in Hongkong geladen hatte und der bei den 130 Gästen großen Anklang fand. Hamburg Invest präsentierte sich aus diesem Anlass als Co-Gastgeber der Veranstaltung. Der Hamburger Hafen war mit dieser Veranstaltung zugleich der einzige nicht-chinesische Hafen, der die „Hong Kong Maritime Week“ nutzte, um einen eigenen Event auszurichten.

„Das Perflussdelta ist eins der Wirtschaftszentren Chinas und das Zusammenwachsen zur Greater Bay Area wird die Bedeutung noch vergrößern. Es ist uns daher ein Anliegen, den leistungsfähigen und zuverlässigen Hamburger Hafen hier zu präsentieren und bestehende Beziehungen weiter zu vertiefen. Die traditionell sehr guten seeseitigen Verbindungen zwischen Hamburg und China werden inzwischen von 235 wöchentlich angebotenen Zugverbindungen ergänzt, was Hamburg zu dem Europäischen Hub auf der Neuen Seidenstraße macht“, so Axel Mattern über den Hafenabend in Hongkong.

Der Besuch der „Asia Logistics and Maritime Conference“ (ALMC) und Termine mit Generalkonsul Dieter Lamlé sowie Dr. Raymond So, Under Secretary for Transport and Housing der Hongkonger Stadtregierung vertieften das Wissen über die Region weiter. Im Hinblick auf künftige Projekte in der Hansestadt waren die Besuche der kürzlich eingeweihten Hong Kong-Macau-Zuhai Bridge (HMZB), des sich im Bau befindenden Tun Mun Tunnels und des Kreuzfahrtterminals Kai Tak von besonderem Interesse in Hongkong.

Die Delegationsteilnehmer besuchten anschließend in Shenzhen sowohl verschiedene High-Tech-Unternehmen, die ihr Knowhow in den Bereichen IT und Innovation (etwa Big Data Processing) eindrucksvoll demonstrierten, als auch das von China Merchants betriebene Kreuzfahrtterminal. Die BWVI nutzte den High-Tech-Standort Shenzhen außerdem, um auf den ITS World Congress 2021 in Hamburg aufmerksam zu machen.

Ein Besuch bei der Guangzhou Port Authority, der auch die Besichtigung des Containerterminals Nansha und eines Kreuzfahrtterminal-Projekts beinhaltete, bildete den Abschluss der mit vielen nachhaltigen Eindrücken verbundenen Delegationsreise.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Karin Lengenfelder

    Karin Lengenfelder

    +49 40 37709 112
  • Theresa Siegmund

    Theresa Siegmund

    +49 40 37709 122
Loading