• 16. März 2021
  • 11:43
  • Personalien

Willem van der Schalk gibt Geschäftsführung ab

Thorsten Drunagel und Hendrik Khezri leiten künftig a. hartrodt Deutschland.

Willem van der Schalk übergibt seine Aufgaben als Geschäftsführer bei der Hamburger Spedition a. hartrodt Deutschland am 31. März 2021 an seine Nachfolger. Gleichzeitig bleibt der 65-Jährige dem Familienunternehmen, für das er 43 Jahre lang tätig war, bis auf Weiteres in beratender Funktion verbunden. Die Leitung des operativen Geschäfts in Deutschland geht am 1. April an zwei erfahrene Top-Manager von a. hartrodt über: Thorsten Drunagel ist seit 2019 Geschäftsführer in Hamburg und auch in Zukunft für Seefracht und Landverkehre zuständig. Hendrik Khezri, der 2013 Geschäftsführer wurde, verantwortet von Frankfurt aus weiterhin Luftfracht und Verkauf.

Seit dem Jahr 2000 leitete van der Schalk die Kerngesellschaft a. hartrodt Deutschland mit 406 Mitarbeitenden in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, München, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart und Wuppertal. Zusätzlich war er für Osteuropa, Skandinavien und den indischen Subkontinent verantwortlich. Diese Zuständigkeiten werden organisatorisch entkoppelt. Seit 1. Januar 2021 leitet Sebastian Endt, der dem Unternehmen seit seiner Speditionsausbildung angehört, als Regional Managing Director in Prag die Region Osteuropa. Dazu gehören 140 Mitarbeitende in Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien und Russland.

Das Skandinavien-Geschäft von a. hartrodt, mit eigenen Büros in Dänemark und Schweden, führt van der Schalk künftig als Berater weiter. Auch auf seine Erfahrung und sein Netzwerk in Indien sowie angrenzenden Ländern inklusive Golfregion vertrauen die Inhaber der Spedition. Deshalb wird van der Schalk nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen ebenfalls die indische Landesgesellschaft mit 90 Mitarbeitenden an fünf Standorten als Senior Advisor steuern. „Soweit es mir gesundheitlich möglich ist, stehe ich für drei bis fünf Jahre zur Verfügung“, stellt er in Aussicht.

Die Weichen für seine internationale Karriere stellte van der Schalk mit einer Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann in Rotterdam und anschließend bei a. hartrodt in Hamburg mit einer dualen Ausbildung zum Speditionskaufmann/Betriebswirt. Früh übernahm er Führungspositionen, zunächst als General Manager Airfreight in Stuttgart. Danach war er 15 Jahre lang Managing Director bei a. hartrodt (Belgium) in Antwerpen, bevor er als Deutschland-Geschäftsführer nach Hamburg zurückkehrte. Als wichtige Erfolge wertet er, das mittelständische Unternehmen „klar positioniert“ und „beide Geschäftsbereiche Luft- und Seefracht als integralen Zusammenhang“ vereint zu haben. Auch durch sein ehrenamtliches Engagement ist van der Schalk zum Gesicht von a. hartrodt geworden. Zahlreiche Ehrenämter wird er auch künftig fortführen. So bleibt er unter anderem Präsident beim Europäischen Speditionsverband Clecat in Brüssel (Belgien), Sprecher des Komitees Deutscher Seehafenspediteure (KDS) im DSLV Bundesverband Spedition und Logistik sowie Vizepräses bei der Hamburger Handelskammer.

Pressekontakt

Séverine Hanßke
Telefon: +49 40 2390 418
E-Mail: Severine.Hansske@hartrodt.com

Loading