• 22. Februar 2019
  • 15:04
  • Wirtschaft

Wien und Hamburg – eine erfolgreiche Hafenpartnerschaft

Mit 260.000 TEU hält Hamburg in Österreich einen Marktanteil von über einem Drittel und ist damit gemessen an TEU (20-Fuß-Standardcontainer) der wichtigste Umschlagplatz für die österreichische Wirtschaft.

Der Wiener Hafen ist der wichtigste logistische Umschlagknoten für die Millionenmetropole und österreichische Hauptstadt Wien. In den vergangenen Jahren hat die Hafen Wien GmbH & Co. KG jeweils über 400.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) umgeschlagen. Ein Großteil dieser Menge wird aus den Verkehren von und nach Hamburg generiert.

Hamburg ist seit über 30 Jahren im containerisierten Verkehr der wichtigste Hafen für die österreichische Industrie. Hamburg ist über den Schienenweg optimal für die österreichische Wirtschaft erreichbar und ermöglicht dadurch eine Vernetzung mit den weltweiten Fahrtgebieten.

Die Basis dieses Erfolgs bieten die traditionell guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Hamburg und Österreich sowie ein dichtes Netz an Containerganzzugverbindungen. Derzeit sind es 250 Verbindungen, die den Elbehafen mit der Alpenrepublik verbinden. Für das Jahr 2019 erwartet Alexander Till, Leiter der Hafen Hamburg Repräsentanz Wien, eine deutliche Steigerung der Volumina, da einige bedeutende Schiffsdienste, etwa USA-Dienste, per Jahreswechsel von anderen Häfen auf Hamburg umgestellt wurden. Da Österreich über starke Volumina im USA-Export verfügt, müsste sich das am Ende des Jahres positiv widerspiegeln.

Die engen Handelsbeziehungen beider Logistik-Hubs spiegelt sich auch in der Zusammenarbeit zwischen der Hafen Wien GmbH & Co. KG und Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM) wider, die gemeinsam zu einem Informationsabend in Wien eingeladen haben. Mehr als 70 Gäste, darunter zahlreiche Kunden und Partner aus der Verladerschaft sowie der Transportwirtschaft aus Österreich und Deutschland, nahmen am 21. Februar an der Networking-Veranstaltung in der Wiener Hafenlounge teil. Die Gastgeber, Mag. Friedrich Lehr, Geschäftsführer des Wiener Hafens, sowie HHM-Vorstand Axel Mattern und Alexander Till eröffneten die Veranstaltung.

Frank Schnabel, Geschäftsführer der SCHRAMM group GmbH & Co. KG, betonte die Vorteile der Zusammenarbeit der norddeutschen Häfen entlang der Unterelbe. „Ich finde es äußerst bereichernd, von dem weltweiten Netzwerk von HHM partizipieren zu können“, so Schnabel über die positive langjährige Zusammenarbeit mit Hafen Hamburg Marketing.

Niklas Nitsch, Logistikleiter für Mittel- und Osteuropa von SIEMENS stellte die Anforderungen des Großverladers an die Logistikbranche dar. Friedrich Lehr berichtete über die positive Entwicklung der Umschlagsmengen im Wiener Hafen sowie über die Erweiterung der Logistikflächen und Immobilien. Themen waren außerdem die aktuellen Umschlagzahlen des Hamburger Hafens sowie der Stand der Fahrrinnenanpassung. Im Anschluss nutzten die Teilnehmer intensiv die Gelegenheit zu Fachgesprächen und zur Erweiterung des persönlichen Netzwerks.
 

Pressekontakt

  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading