• 19. April 2021
  • 13:42

„Wasserstoffstandort Norddeutschland“ – Part II der zweiten Online-Zukunftskonferenz im Live-Stream

Am Donnerstag, den 29. April, geht die zweite Zukunftskonferenz für Industrie, Logistik und Häfen in die nächste Runde. Nachdem der erste Teil im Vorjahr ein großer Erfolg war, wird das Thema „Wasserstoffstandort Norddeutschland“ wieder aufgegriffen. Nach der kostenlosen Registrierung über ein Onlineformular, können Interessierte von 10 bis 12 Uhr die Konferenz im Live-Stream verfolgen.

Veranstalter der Online-Konferenz sind neben Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM), die UMCO GmbH, KPMG, die IFB Hamburg, die egeb:Wirtschaftsförderung, der IVH Industrieverband Hamburg, Hamburg Invest, die Hamburg Port Authority (HPA), die Handelskammer Hamburg, die Stadt Brunsbüttel und die Hansestadt Stade.

Auf eine virtuelle Keynote der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter folgen für die Teilnehmenden spannende moderierte Diskussionsrunden mit mehreren Expertinnen und Experten, darunter auch Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann. Während der Veranstaltung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Chatfunktion jederzeit Fragen an die Diskutierenden richten.

Die Energie- und Verkehrswende erfordert Anpassungsstrategien verschiedener Industriezweige sowie der Transport- und Logistikbranchen. Die Umwandlung von Elektrizität aus erneuerbaren Energien in den Energieträger Wasserstoff ist eine der Säulen, mit denen die Energiewende gelingen kann. Daher beleuchten die Diskussionsrunden wichtige Elemente der Wasserstoffwertschöpfungskette und behandeln die Frage, wie Politik und Wirtschaft gemeinsam die Zukunft der Wasserstofftechnologie gestalten wollen.

Kostenfreie Anmeldung bis zum 23. April 2021 und das Programm unter https://www.hafen-hamburg.de/de/zukunftskonferenz

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 102
  • Catharina Pape

    Catharina Pape

    +49 40 37709 122
Loading