• 21. Januar 2020
  • 08:23
  • Schifffahrt

Viermastbark PEKING – Restaurierung auf der Zielgeraden

Eindrucksvoll liegt die PEKING nach dem letzten Ausdocken im Juni 2019 an der Ausrüstungspier der Peters Werft, wo die Restaurierungsarbeiten nach der erfolgreichen Überführung aus New York begonnen haben. Die Stiftung Hamburg Maritim ist seit 2016 Eigentümerin der PEKING und zeichnet verantwortlich für ihre Restaurierung. „Wir sind mit dem Fortgang der Arbeiten und mit deren Qualität sehr zufrieden“, sagt Joachim Kaiser, Vorstandsmitglied der Stiftung Hamburg Maritim.

Die Stiftung Hamburg Maritim leitet das Projekt im Auftrag der Stadt Hamburg und achtet auf eine form- und materialgerechte Restaurierung. Diese Aufgabe wird zeitlich und finanziell im geplanten Rahmen im Mai 2020 abgeschlossen. Anschließend geht die PEKING in das Eigentum der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) über. Bevor die PEKING nach Hamburg kommt, erfolgt in Wewelsfleth die technische Publikumsertüchtigung nach den Vorgaben und in finanzieller Verantwortung der neuen Eigentümerin.

In den Monaten intensiver PEKING-Restaurierung wurde auf die Wiederherstellung ihres ursprünglichen Erscheinungsbildes hingearbeitet. Der Film „Viermastbark PEKING – ein Rundgang mit Joachim Kaiser“ zeigt den Stand der Arbeiten an Bord und unter Deck des Schiffes. Schauen Sie sich den halbstündigen Film an unter: https://www.youtube.com/c/StiftungHamburgMaritim
 
 

Pressekontakt

STIFTUNG HAMBURG MARITIM
Anne-Merle Wulf
Tel.: + 49 (0) 40 7511 469-26
E-Mail: pr@stiftung-hamburg-maritim.de

Loading