• 16. Juli 2019
  • 09:11
  • Wirtschaft

Vertreter der IHK-Versandleiterkreise aus Dortmund und Hagen informierten sich im Hamburger Hafen

Wie weit ist der Hamburger Hafen in den Bereichen Digitalisierung, Automatisierung, Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, Zollabwicklung auf der Import- und Exportseite, bei der Steuerung besonders großer Schiffe auf der Elbe und deren Abfertigung an den Hamburger Containerterminals? Viele Fragen und Themen, die im Mittelpunkt des Interesses der rund 30 Vertreter der IHK-Versandleiterkreise Dortmund und Hagen beim Informationsbesuch in Hamburg standen. Das von der Hamburger Hafenvertretung in Dortmund organisierte Programm lieferte jede Menge Information und Antworten. Für die Teilnehmer gab es an zwei Tagen im Rahmen der Fachvorträge interessante Erkenntnisse und neue Kontakte zu Institutionen und Unternehmen im Hamburger Hafen. Direkte Eindrücke vom Umschlag im Hafen vermittelte die Besichtigung des HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) und die abschließende Hafenrundfahrt.
 
Für die Unternehmen aus den Wirtschaftsräumen Dortmund und Hagen ist der Hamburger Hafen mit seiner großen Zahl an weltweiten Liniendiensten und sehr guten Verkehrsanbindung per Bahn, Lkw und Binnenschiff von großer Bedeutung bei der Abwicklung von Importen und Exporten. Hamburg ist für NRW im Containerverkehr der zweitgrößte Hafen.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 102
Loading