22. Januar 201511:33Schifffahrt

Verkehrsbilanz Nord-Ostsee-Kanal 2014

Mit insgesamt 99.107.454 Mio. Tonnen transportierter Ladung wurde 2014 im Nord-Ostsee-Kanal (NOK) die 100-Mio.-Tonnen-Marke fast erreicht. Nach den bekannten Beeinträchtigungen im Jahr 2013 in Folge von unerwarteten Reparaturen, Streiks und einer größeren Schiffskollision stabilisierte sich der Schiffsverkehr im Kanal wieder deutlich. Gingen 2013 noch 94,8 Mio. Tonnen Ladung durch den NOK waren es 2014 bereits 4,6 Prozent mehr. Bei nur einem Prozent mehr Schiffe wäre rechnerisch die 100-Mio.-Tonnen-Grenze erreicht worden.

Insgesamt benutzten 32.589 Schiffe den NOK, das sind 4,8 Prozent mehr als im vergangenen Jahr (31.100). Der Schiffsverkehr von und zu den russischen Häfen hat im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent abgenommen. Jörg Heinrich, Leiter der Unterabteilung „Seeschifffahrt“ in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS): „Das ist eine erfreuliche Bilanz, vor allem im Hinblick auf die reparaturbedingten Sperrzeiten einzelner Schleusenkammern.“

Im Jahr 2014 kam es wegen dringend erforderlicher Reparaturarbeiten an den Torschienen in Kiel-Holtenau und Brunsbüttel zu planmäßigen Sperrungen von einzelnen großen Schleusenkammern. Diese dringend erforderlichen Torschienenarbeiten werden in diesem Jahr fortgeführt. Ziel ist es, die Reparatur der Torschienen in Brunsbüttel 2015 abzuschließen. „Die Verkehrszahlen - vor allem im zweiten Halbjahr 2014 - zeigen, dass der NOK nach wie vor eine unverzichtbare Verbindung zwischen den deutschen Nordseehäfen und dem wirtschaftlich starken Ostseeraum ist. An der Attraktivität des Kanals gibt es keinen Zweifel“, so Jörg Heinrich.

Die Bruttoraumzahl betrug 2014 insgesamt 155.510.620, im Vorjahr lag sie bei 150.339.423 BRZ – ein Anstieg von 3,4 Prozent. Blickt man auf die einzelnen Quartale, so bewegten 2014 insgesamt ca. 8.000 Schiffe mit rund 39.000.000 BRZ knapp 25 Mio. Tonnen Güter pro Quartal. Im reinen Transitverkehr beförderten 24.098 Schiffe mit einer BRZ von 145.007.163 eine Ladungsmenge von 93.074.878 Tonnen durch den Kanal. Pro Monat befahren durchschnittlich 2.008 Schiffe den NOK. „Es ist zu erwarten, dass die Absenkung des Schwefelgrenzwertes in den SECA-Gebieten (Emissionsüberwachungsgebiete) dem Kanal bereits in diesem Jahr weiteren Aufwind geben wird“, so Jörg Heinrich. Karsten Thode:,Leiter des Dezernats Regionales Management in der GDWS in Kiel:„ Mit dem Start zweier großer Bauprojekte, dem Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel und dem Beginn des Ausbaus der Oststrecke, investieren wir weiter in die Leistungsfähigkeit und Verlässlichkeit des Kanals.“

Der Teilstreckenverkehr im NOK hat im Vergleich zu den Vorjahren zugelegt und bewegt sich auf dem Niveau des Jahres 2008, dem Jahr des Wirtschaftsbooms. Im Teilstreckenverkehr zu den Häfen im NOK bewegten 2014 8.491 Schiffe mit einer BRZ von 10.503.457 eine Ladungsmenge von 6.032.667 Tonnen. Pro Monat befahren durchschnittlich 708 Schiffe ausschließlich Teilstrecken des Kanals.

Infos zur aktuellen Schleusenverfügbarkeit unter: http://www.wsa-kiel.wsv.de/Nord-Ostsee-Kanal/Schleusenanlage_Ki-Ho/Schle...

Quelle: http://www.wsv.de/wsa-bb/nok/Schleusenverfuegbarkeit/index.html

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie