07. Januar 201512:36Hinterland

Verkehrsanbindung Burchardkai: freie Fahrt auf dem Rugenberger Damm

Die Hamburg Port Authority (HPA) hat nach zwei Jahren Bauzeit den Rugenberger Damm offiziell für den Verkehr freigegeben. Damit ist ein erster wichtiger Teil des Gesamtprojekts Verkehrsanbindung Burchardkai planmäßig abgeschlossen. Mit dem Projekt erhalten der Containerterminal Burchardkai und die anliegenden Betriebe zukünftig eine leistungsfähige Verkehrsanbindung, um die steigenden Umschlagsmengen optimal steuern zu können.

Die Straße wurde auf einer Länge von rund einem Kilometer neu gebaut und darüber hinaus mit einem zeitgemäßen Fuß- und Radweg ausgestattet. Die Freigabe des Rugenberger Damms macht nun den Weg frei für den Neubau der Waltershofer Brücken. Hier wird die HPA Mitte Januar 2015 mit den Bauarbeiten beginnen.

„Zu unseren wichtigsten hafenpolitischen Zielen gehört die Optimierung der Verkehre im Hafen um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern. Dazu werden wir zum einen Maßnahmen des Verkehrsmanagements vorantreiben und zum anderen durch Baumaßnahmen eine Steigerung der Kapazitäten und eine Anpassung an Umstrukturierungen erreichen. Eine dieser Maßnahmen ist das Projekt „Verkehrsanbindung Burchardkai“, sagt Wirtschaftssenator Frank Horch.

„Die heutige Verkehrsfreigabe markiert einen wichtigen Meilenstein für die zukunftsgerichtete Leistungssteigerung von Hamburgs größtem Containerterminal“, sagt Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der HPA.

Das gesamte Projekt Verkehrsanbindung Burchardkai beinhaltet die Erneuerung und Neukonzeption der Straßen- und Schienenanbindung des Container Terminal Burchardkai. Neben dem Rugenberger Damm werden auch die Waltershofer Brücken neu gebaut und mit einem dritten Verbindungsgleis zum Hafenbahnhof Mühlenwerder ausgestattet Die Erneuerung der Rugenberger Schleuse, mit der die HPA 2012 begonnen hat, wird im Laufe des des Jahres 2015 fertig gestellt werden.

„Für die kommenden Jahre wird dem Hafen ein deutliches Mengenwachstum beim Containerumschlag prognostiziert. Mit dem laufenden Ausbauprogramm für den Container Terminal Burchardkai bereiten wir uns langfristig auf dieses Wachstum vor. Die Umbaumaßnahme Rugenberger Damm wird nach ihrer Fertigstellung die Straßenanbindung des CTB und anderer Firmen weiter optimieren und damit die Leistungsfähigkeit des größten Hamburger Containerterminals auch bei weiter wachsenden Mengen sichern“, sagt Klaus-Dieter Peters, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hafen und Logistik AG. Die Kosten für den Bau des Rugenberger Damms betragen 3,5 Millionen Euro. Das Gesamtprojekt hat ein Budget von rund 110 Millionen Euro und wird voraussichtlich Ende 2019 fertig gestellt sein.

Pressekontakt: HPA Hamburg Port Authority | Pressestelle | Tel.: +49 40 42847-2300 | pressestelle@hpa.hamburg.de

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie