30. April 201515:00Hinterland

Unternehmen aus Allermöhe wollen gemeinsam mehr erreichen

Das direkt an der A25 gelegene Gewerbegebiet Allermöhe bildet im Bezirk Bergedorf einen Hot-Spot der Logistik-Branche. Weit über 100 Unternehmen haben mittlerweile ihren Standort in diesem Gebiet gefunden und beschäftigen fast 7.000 Menschen. Und gemeinsam haben sie ein Interesse: Sich kennen zu lernen und gemeinsam die täglichen Herausforderungen am Standort zu lösen. Und das nicht nur „unter Logistikern“, sondern im Austausch mit allen ansässigen Unternehmen. Aus diesem Grund wurde nun das Logistik-Netzwerk Bergedorf als Unternehmensnetzwerk Allermöhe neu aufgestellt.

Seit 2009 existiert bereits das Logistik-Netzwerk Bergedorf erfolgreich unter Federführung des Bezirksamts Bergedorf und der Logistik-Initiative Hamburg. Es bildet eine Plattform für logistiknahe Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Vertreter betroffener Institutionen sowie der bezirklichen Verwaltung in Bergedorf. In regelmäßigen Treffen wird seitdem der Austausch über aktuelle Entwicklungen am Standort gefördert und lokale Problemstellungen, Herausforderungen und Anfragen erörtert. „Zu den größten Erfolgen des Netzwerkes gehören natürlich die Verbesserung der Busanbindung sowie der Bau der KITA im Gewerbegebiet“ erklärt Bezirksamtsleiter Arne Dornquast, der persönlich regelmäßig am Netzwerk teilnimmt.

Jetzt hat sich das Netzwerk neu aufgestellt und mit dem WSB (Wirtschaft und Stadtmarketing für die Region Bergedorf e.V.) einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Es hat sich gezeigt, dass die behandelten Themen nicht ausschließlich nur logistischer Ausprägung sind, sondern Themen, die für Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen in diesem Gewerbegebiet interessant sind. Wie gewinnen wir neue Mitarbeitende? Haben wir künftig noch genügend Nachwuchs? Wo essen unsere Mitarbeiter und wann und wo kaufen sie ein? Diese Herausforderungen und Fragestellungen wollen die Unternehmen gemeinschaftlich lösen.

Mit der Umbenennung des Netzwerkes in „UNA Das Unternehmensnetzwerk Allermöhe“ wird der offene und branchenübergreifende Charakter dieser Plattform unterstrichen. „Es liegt auch im Interesse der Logistik-Initiative Hamburg, das Netzwerk um Nicht-Logistiker zu erweitern. Denn am Ende geht es darum, Themen zu diskutieren und Lösungen zu erarbeiten, die das ganze Gewerbegebiet Allermöhe betreffen. Und da kann es nur von Vorteil sein, wenn sich auch alle einbringen“, so Werner Gliem, Sprecher der Geschäftsführung der Logistik-Initiative Hamburg.

Über die Logistik-Initiative Hamburg

Das von der EU mit dem GOLD-Label „Cluster Management Excellence“ ausgezeichnete Netzwerk wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Forschung & Entwicklung und zahlreichen öffentlichen Institutionen ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte europäische Standort-Netzwerk ihrer Branche. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen und Institutionen zu vernetzen. Die Logistik-Initiative Hamburg ist mit ihren Partnern erster Ansprechpartner zu allen Fragen der logistiknahen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in der Metropolregion Hamburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg-logistik.net

Über den Wirtschaft und Stadtmarketing für die Region Bergedorf e.V. (WSB)

Der Wirtschaftsverband WSB, wurde im Jahre 1919 als „Wirtschaftliche Vereinigung Bergedorf e.V.“ gegründet, hat heute 130 Mitglieder und ist die Interessensvertretung der Wirtschaft im Bezirk Bergedorf (Bergedorf, Lohbrügge, Vier- und Marschlande, Allermöhe) und Umgebung. Weitere Informationen finden Sie unter www.wsb-bergedorf.de.

Über den Bezirksamt Bergedorf

Bergedorf ist der flächengrößte der sieben Hamburger Bezirke und umfasst 14 Stadtteile. Das Bezirksamt ist für eine Reihe dezentraler Verwaltungsaufgaben zuständig, so auch in den Bereichen Wirtschaft und Bauen. Die wirtschaftsbezogenen Dienstleistungen des Bezirksamts werden im WBZ (Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt) gebündelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg.de/bergedorf

 

 

Bildergalerie (1 Bild)

Unternehmen aus Allermöhe wollen gemeinsam mehr erreichen Zur Bildergalerie