12. Mai 201411:17

Umwelt- und Klimaschutz: Terminal Kalikai will Energie effizienter nutzen

Die K+S Transport GmbH, Hamburg, hat gemeinsam mit der K+S Gruppe in Deutschland ein zertifiziertes Energiemanagementsystem (EMS) nach DIN EN ISO 50001 eingeführt. Wichtigste Ziele sind die Verringerung des Energieverbrauchs und die Steigerung der Energieeffizienz. Damit soll nicht nur eine nachhaltige Reduzierung der Energiekosten erreicht, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet werden.

Das zum Unternehmen gehörende Terminal Kalikai, einer der leistungsfähigsten Massengut-Umschlagbetriebe im Hamburger Hafen, verpflichtet sich im Rahmen der Zertifizierung zu konkreten Maßnahmen: in den kommenden drei Jahren soll die Energieeffizienz um drei Prozent gesteigert werden. Dazu werden nach systematischer Analyse der Energieströme und –verbräuche jährliche Einsparziele festgelegt und Maßnahmen zu ihrer Erreichung eingeleitet. Deshalb wird K+S Transport mehrere Zehntausend Euro in den Umbau von Beleuchtungssystemen investieren und ältere Elektromotoren durch hocheffiziente Antriebe ersetzen.

Die Investitionen und Umbauten werden ergänzt durch Schulungsmaßnahmen, um bei den Mitarbeitern die Sensibilität für Energieeinsparung zu erhöhen und sie zu eigenen Vorschlägen zu motivieren.

 

Über K+S Transport

Die K+S Transport GmbH, Hamburg, ist die Logistiktochter der K+S Gruppe, dem führenden europäischen Hersteller von Kalidüngemitteln und Salzprodukten. Das Unternehmen verfügt über eine leistungsfähige eigene Umschlaganlage im Hamburger Hafen, das Terminal Kalikai. Das Terminal mit einer Kailänge von 500 Metern und einer Schuppenkapazität von 405.000 Tonnen ist auf den Umschlag trockener Schüttgüter, insbesondere auf den Export von Mineraldüngern, spezialisiert. Etwa 500 See- und Binnenschiffe werden dort pro Jahr abgefertigt und rund vier Millionen Tonnen Mineraldünger auf den Weg zu den Kunden gebracht. Zusätzlich werden am Kalikai jedes Jahr mehrere Hunderttausend Tonnen loser Ware in Container verladen, von dort per LKW an diverse Terminals verteilt und in die Zielhäfen verschifft.

Außer im Befrachtungs- und Agenturgeschäft ist die K+S Transport GmbH auch auf dem Gebiet der kombinierten Verkehre tätig und betreibt u.a den Börde Container Feeder sowie die Containerzuglinie Baltic Train.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kalitransport.com

 

Ihre Ansprechpartner:
Betrieb:
Holger Jungerberg
Telefon: 040 75275-212
holger.jungerberg@k-plus-s.com

Medien:
Ulrich Göbel
Telefon: 0561 9301-1722
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie