• 02. Oktober 2019
  • 16:00
  • Wirtschaft

Traditioneller HHM-Hafenabend in St. Petersburg mit über 270 Gästen

St. Petersburg ist der größte und wichtigste russische Hafen an der Ostsee und besitzt eine langjährige Geschichte der partnerschaftlichen Beziehungen mit Hamburg. Seit 1957 verbindet die beiden Hafenstädte eine offizielle Städtepartnerschaft. Trotz der bestehenden Handelssanktionen steigt der Containerumschlag in den russischen Häfen: So belegt Russland Platz 4 der wichtigsten Handelspartner des Hamburg Hafens und verbuchte im ersten Halbjahr 2019 einen Zuwachs von 14,8 Prozent im seeseitigen Containerverkehr.
 
Am 26. September trafen sich über 270 Vertreter der Hafen- und Transportwirtschaft aus Hamburg und Metropolregion sowie Russland auf dem traditionellen Hamburger Hafenabend in St. Petersburg, der traditionell von Hafen Hamburg Marketing e.V. ausgerichtet wird. Zu den Gästen im Panoramarestaurant „Le Vernissage“ im Hotel Ambassador zählten zahlreiche hochrangige Vertreter aus der russischen Transport- und Logistikwirtschaft. Aus der Hansestadt war Lutz Birke, Amtsleiter Hafen und Innovation der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, angereist. Zu den russischen Gästen zählte unter anderem Arbi Abubakarov, stellvertretender Vorsitzender des Komitees für Außenbeziehungen der Stadtverwaltung von St. Petersburg.

Im Rahmen des Hafenabends bot HHM für seine Mitgliedsunternehmen wie HHLA AG, C. Steinweg (Süd-West Terminal) GmbH und Co. KG, Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH, Seehafen Kiel, Hamburg Port Authority und vielen anderen auch eine Besichtigung des neuen St. Petersburger Tiefwasserhafen Bronka an. Die Ende 2015 in Betrieb genommene Umschlagsanlage bietet eine Jahreskapazität für 1,45 Millionen TEU und 260.000 Einheiten im Bereich rollende Ladung (Ro-Ro). Während der Besichtigung präsentierte Alexei Shukletsov, Geschäftsführer Fenix llc (Betreiber des Hafens Bronka), die konkreten Entwicklungspläne des Universalhafens und erklärte dessen strategische Bedeutung für die zukünftigen Ladungsströme zwischen der Russischen Föderation und Deutschland.

Seit 2003 werden die Interessen der Seehafenverkehrswirtschaft Hamburgs durch Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM) am Standort St. Petersburg in Russland vertreten. Hamburgs Hafenvertretung ist sehr gut im Markt vernetzt und vermittelt Mitgliedsunternehmen sowie russischen Partnern Kontakte und Informationen zu Güter- und Verkehrsströmen im seeseitigen Außenhandel. Die HHM-Repräsentanz organisiert jährlich mehrere Veranstaltungen in Russland, deren Highlight der jährliche Hamburger Hafenabend in St. Petersburg ist.
 

Pressekontakt

  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading