• 09. März 2017
  • 09:30
  • Schifffahrt

THE Alliance verkündet Produkt und präsentiert Notfallmechanismus

Hafenfolgen der 32 Dienste final / Erster Notfallmechanismus einer Allianz, falls ein Partner in Zahlungsschwierigkeiten gerät / Mehr Sicherheit für die Ladung von Kunden

THE Alliance hat nach Abschluss aller Vorbereitungen ihr finales Netzwerk veröffentlicht. Das neue Produkt startet ab April 2017 und zeichnet sich durch schnelle Transitzeiten, eine umfassende Hafenabdeckung und den Einsatz moderner und hocheffizienter Schiffe aus. Mehr als 240 Schiffe werden in 32 Diensten eingesetzt, die über 75 große Häfen in Asien, Nordeuropa, dem Mittelmeerraum, Nordamerika, Kanada, Mexiko, Mittelamerika, der Karibik, dem indischen Subkontinent und dem Mittleren Osten mit einer Vielzahl an Direktanläufen miteinander verbinden.

Die finalen Hafenfolgen der insgesamt 32 Dienste lauten wie folgt:
 

Asien und Nordeuropa

  • FE 1:
    Kobe – Nagoya – Shimizu – Tokio – Singapur – Jeddah – Rotterdam – Hamburg – Southampton – Le Havre – Singapur – Kobe
  • FE 2:
    Xingang – Dalian – Qingdao – Shanghai – Ningbo – Hongkong – Yantian – Singapur – Tangier – Southampton – Hamburg – Rotterdam – Le Havre – Tangier – Jebel Ali – Hongkong – Qingdao – Xingang
  • FE 3:
    Hongkong – Xiamen – Kaohsiung – Yantian – Rotterdam – Hamburg – Antwerpen – London Gateway – Piraeus – Singapur – Hongkong
  • FE 4:
    Busan – Ningbo – Shanghai – Rotterdam – Hamburg – Antwerpen – Southampton – Shekou – Yantian – Busa
  • FE 5:
    ​Laem Chabang – Cai Mep – Singapur – Colombo – Rotterdam – Hamburg – Antwerpen – London Gateway – Jeddah – Colombo – Singapur – Laem Chabang

Asien und Mittelmeerraum
  • MD 1:
    Qingdao – Shanghai – Ningbo – Yantian – Singapur – Damietta – Barcelona – Valencia – Fos – Genua – Damietta – Singapur – Shekou – Qingdao
  • ​MD 2:
    Busan – Ningbo – Shanghai – Kaohsiung – Yantian – Singapur – Jeddah – Genua – La Spezia – Barcelona – Valencia – Singapur – Hongkong – Busan
  • ​MD 3:
    Busan – Shanghai – Ningbo – Yantian – Singapur – Jeddah – Ashdod – Piraeus – Istanbul (Ambarli) – Izmir/Aliaga – Mersin – Jeddah – Singapur – Kaohsiung – Busan

Asien und Mittlerer Osten
  • AGX:
    Busan – Qingdao – Shanghai – Ningbo – Shekou – Singapur – Jebel Ali – Dammam – Jubail – Abu Dhabi – Port Kelang – Singapur – Ningbo – Busan

Trans-Pazifik - Westküste
  • PN 1:
    Qingdao – Shanghai – Nagoya – Tokio – Tacoma – Vancouver – Tokio – Nagoya – Kobe – Qingdao
  • PN 2:
    Singapur – Laem Chabang – Cai Mep – Kaohsiung – Yantian – Tacoma – Vancouver – Tokio – Kobe – Kaohsiung – Singapur
  • PN 3:
    Hongkong – Yantian – Ningbo – Shanghai – Busan – Vancouver – Seattle – Busan – Hongkong
  • PS 1:
    Kobe – Nagoya – Tokio – Sendai – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Tokio – Nagoya – Kobe
  • PS 2:
    Kobe – Nagoya – Shimizu – Tokio – Los Angeles/Long Beach – Oakland –Tokio – Kobe
  • PS 3:
    Singapur – Laem Chabang – Cai Mep – Hongkong – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Tokio – Hongkong – Singapur
  • PS 4:
    Hongkong – Yantian – Kaohsiung – Keelung – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Keelung – Kaohsiung – Da Chan Bay – Hongkong
  • PS 5:
    Shanghai – Ningbo – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Shanghai
  • PS 6:
    Qingdao – Ningbo – Shanghai – Busan – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Busan – Qingdao
  • PS 7:
    Xiamen – Hongkong – Yantian – Los Angeles/Long Beach – Xiamen
  • PS 8:
    Dalian – Xingang – Qingdao – Busan – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Busan – Kwangyang – Dalian

Trans-Pazifik - Ostküste (via Panama- und Suezkanal)
  • EC 1:
    Ningbo – Shanghai – Busan – Tokio – (Panamakanal) – Manzanillo – Savannah – Jacksonville – Charleston – Norfolk – Miami (saisonal) – Manzanillo – (Panamakanal) – Balboa – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Tokio – Kobe – Ningbo
  • EC 2:
    Qingdao – Ningbo – Shanghai – Busan – (Panamakanal) – New York – Boston – Wilmington – Savannah – (Panamakanal) – Busan – Qingdao
  • EC 3:
    Kaohsiung – Xiamen – Hongkong – Yantian – Shanghai – (Panamakanal) – Savannah – Norfolk – (Panamakanal) – Balboa – Busan – Kaohsiung
  • EC 4:
    Kaohsiung – Hongkong – Yantian – Cai Mep – Singapur – (Suez-Kanal) – New York – Norfolk – Savannah – Jacksonville – Charleston – (Suezkanal) – Singapur – Kaohsiung
  • EC 5:
    Laem Chabang – Cai Mep – Singapur – Colombo – (Suezkanal) – Halifax – New York – Savannah – Norfolk – Halifax – (Suezkanal) – Jebel Ali – Singapur – Laem Chabang​
 

Trans-Atlantik

  • AL 1:
    Bremerhaven – Antwerpen – London Gateway – Norfolk – Philadelphia – New York – Halifax – Bremerhaven
  • AL 2:
    London Gateway – Le Havre – Rotterdam – Bremerhaven – New York – Charleston – London Gateway
  • AL 3:
    Antwerpen – Bremerhaven – Southampton – Charleston – Savannah – Port Everglades – Houston – Savannah – Norfolk – Antwerpen
  • AL 4:
    Southampton – Antwerpen – Bremerhaven – Le Havre – Veracruz – Altamira – Houston – New Orleans – Mobile – Southampton
  • AL 5:
    Southampton – Rotterdam – Hamburg – Antwerpen – Le Havre – Savannah – Cartagena – Los Angeles/Long Beach – Oakland – Seattle/Tacoma – Vancouver – Oakland – Los Angeles/Long Beach – Balboa – Cartagena – Caucedo – Savannah – Southampton
  • AL 6:
    Salerno – Livorno – La Spezia – Genua – FOS – Halifax – New York – Norfolk – Savannah – Salerno
  • AL 7:
    Barcelona – Tarragona – Valencia – Algeciras – Halifax – New York – Norfolk – Savannah – Valencia – Tarragona – Barcelona

Aufgrund des soliden Netzwerks wird THE Alliance ihren Kunden auf den Ost-West-Fahrtgebieten ein äußerst wettbewerbsfähiges, verlässliches, effizientes und umfassendes Produktportfolio bieten. Die Partner von THE Alliance werden darüber hinaus die Kundennachfrage weiter beobachten und auf Marktentwicklungen reagieren.

Darüber haben die Mitgliedsreedereien von THE Alliance einen neuen und einzigartigen Notfallmechanismus beschlossen. Er greift in dem unwahrscheinlichen Fall, dass ein Mitglied von THE Alliance Konkurs anmeldet. Die fünf Mitglieder werden einen unabhängigen Treuhänder einsetzen, der im Falle einer Insolvenz innerhalb der Allianz finanzielle Mittel verwalten wird. Es ist vorgesehen, dass diese Mittel dazu verwendet werden, den Betrieb innerhalb der Allianz fortzuführen, falls ein oder mehrere Mitglieder Insolvenz anmelden. Der unabhängige Treuhandfonds soll sicherstellen, dass die Ladung von Kunden an Bord betroffener Mitgliedsschiffe an den Zielhafen befördert wird. Die Reaktion von Kunden auf den Vorfall im vergangenen Sommer zeigte eine klare Nachfrage nach einem solchen Sicherheitsnetz. Die Mitgliedsreedereien von THE Alliance haben daher nun den ersten Notfallmechanismus dieser Art in der Linienschifffahrt präsentiert.

Pressekontakt

Hapag-Lloyd AG
Corporate Communications
Ballindamm 25
20095 Hamburg
Tel.: +49 40 3001-2529
presse@hlag.com
www.hapag-lloyd.com

Loading