• 01. April 2019
  • 12:28
  • Schifffahrt

Stellungnahme zur anstehenden Schleusensperrung Henrichenburg

Vom 15.06.2019 bis 31.07.2019 führt das zuständige Wasserstraßenund Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich eine Sperrung der Schleuse Henrichenburg für dringende Instandsetzungsarbeiten durch.

Nach den Instandsetzungsarbeiten geht die Schleuse in einen eingeschränkten Betrieb (Notbetrieb). In diesem Notbetrieb steht die Schleuse für die Schifffahrt für ca. 8 bis 10 Stunden täglich zur Verfügung. Somit wird die Anbindung des Dortmunder Hafens gesichert.

Entgegen aufkommender Befürchtungen, ist eine dauerhafte Außerbetriebnahmeder Schleuse Henrichenburg von Seiten des Wasserstraßenund
Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich nicht geplant.

Nach einer bereits im Jahr 2018 durchgeführten Sperrung, ist dies die zweite Sperrung, um die an der Schleuse Henrichenburg erforderlichen Instandsetzungsarbeiten durchzuführen.

2020 erfolgt eine weitere Sperrung, um die Arbeiten abzuschließen.

Pressekontakt

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich
Alexander Weissbecker
Tel.: 0203 4504-330
E-Mail: wsa-duisburg-meiderich@wsv.bund.de

Loading