06. Juli 201510:12Wirtschaft

Speicherstadt wird Weltkulturerbe

Die seit mehr als 125 Jahren im Eigentum der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) befindliche Speicherstadt ist heute zusammen mit dem benachbarten Kontorhausviertel mit dem Chilehaus in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen worden. Die Speicherstadt ist damit Teil von Hamburgs erstem Weltkulturerbe.
 

Dr. Roland Lappin, im Vorstand der HHLA für Immobilien und Finanzen zuständig, zur Aufnahme der Speicherstadt in die Welterbeliste: „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Mietern sehr darüber, dass die Speicherstadt zusammen mit dem Kontorhausviertel in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen worden ist. Das bestätigt uns in unserer Strategie, das Quartier Speicherstadt unter Wahrung des historischen und kulturellen Erbes weiter zu entwickeln und damit langfristig zu erhalten. Denn die Speicherstadt ist keine Museumslandschaft, sondern ein lebendiges Innenstadtquartier, das sich permanent wandelt.“

Über die HHLA
Die Hamburger Hafen und Logistik AG ist ein führender Hafenlogistiker in Europa. Mit ihren Segmenten Container, Intermodal und Logistik ist die HHLA vertikal entlang der Transportkette aufgestellt. Effiziente Containerterminals, leistungsstarke Transportsysteme und umfassende Logistikdienstleistungen bilden ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland.
 

 
 

Bildergalerie (1 Bild)

Speicherstadt wird Weltkulturerbe Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Hamburger Hafen und Logistik AG 
    Karl Olaf Petters
    Pressesprecher
    Tel. +49 40 3088 3521