• 03. September 2020
  • 16:05
  • Wirtschaft

Sonderbetrieb der Retheklappbrücke für Straßenverkehr und Schifffahrt ab 4. September

Die Rethestraßenklappbrücke wird nach einem Defekt an einem Hydraulikzylinder ab Freitag, 4. September, 18:00 Uhr, zeitweise wieder für den Straßenverkehr freigegeben. Bis zu einer vollständigen Reparatur der Brücke erfolgt in den kommenden Wochen eine Öffnung für die Schifffahrt zu festgelegten Zeiten. Durch diesen Sonderbetrieb mit nur einem Hydraulikzylinder steht die Rethebrücke damit im Wechsel sowohl für den Straßenverkehr als auch für die Schifffahrt zur Verfügung. Der Bahnverkehr im Hafen ist von der aktuellen Regelung nicht betroffen und rollt weiter uneingeschränkt über die parallel verlaufende Bahnklappbrücke.
 
Im Zuge des Sonderbetriebs kann die Retheklappbrücke vom Straßenverkehr sowie von Radfahrern und Fußgängern ab 4. September, 18.00 Uhr, wie folgt genutzt werden:
  • Montags, 6:00 Uhr, bis dienstags, 18:00 Uhr
  • Donnerstags, 6:00 Uhr, bis freitags, 18:00 Uhr
Für den Schiffsverkehr wird die Retheklappbrücke wie folgt geöffnet:
  • Dienstags, 18:00 Uhr, bis donnerstags, 6:00 Uhr
  • Freitags, 18:00 Uhr, bis montags, 6:00 Uhr
Bedingt durch Witterungseinflüsse kann es zu Verzögerungen in der Brückenbereitstellung für den jeweiligen Verkehrsträger kommen. Autofahrer werden während der Öffnungszeiten der Brücke gebeten, den ausgeschilderten Umleitungen über Neuhöfer Straße und Hohe-Schaar-Straße zu folgen.

Zudem besteht die Möglichkeit, die Rethebrücke auch bei überörtlichen Verkehrseinschränkungen abweichend von den Sonderöffnungen für den Straßenverkehr freizugeben. Dies wird erstmals am Sonnabend, 5. September, von 7:00 bis 17:00 Uhr als Ausweichstrecke für die Kattwykbrücke erfolgen, die wegen Bauarbeiten kurzzeitig gesperrt wird.

Wie lange die vollständige Reparatur der Rethestraßenbrücke andauern wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Heute wurde der defekte Hydraulikzylinder, der unter hohem Aufwand aus der Anlage ausgebaut wurde, per Schwertransport zum Hersteller nach Dortmund gebracht. Umfangreiche Vorbereitungen für eine Erneuerung des Zylinders sind dort bereits in den vergangenen Tagen angelaufen.

Aktuelle Hinweise zu Sperrungen im Hafen finden Sie im Internet unter: https://www.hamburg-port-authority.de/de/strasse/
 
 
Hamburg Port Authority
Die Hamburg Port Authority (HPA) betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist überall dort aktiv, wo es um Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Hamburger Hafen geht. Den wachsenden Ansprüchen des Hafens begegnet die HPA mit intelligenten und innovativen Lösungen. Die HPA ist verantwortlich für die effiziente, ressourcenschonende und nachhaltige Planung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen und ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafenspezifisches Fachwissen und nimmt zudem die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr.
www.hamburg-port-authority.de
 
 

Pressekontakt

Hamburg Port Authority AöR
Pressestelle
Telefon: +49 40 42847 2300
E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de

Loading