29. Februar 201616:48Wirtschaft

SMM: Mehr Frauen-Power für die maritime Wirtschaft

In Schifffahrt, Schiffbau & Co. spielen Frauen bislang eine eher untergeordnete Rolle. Doch in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels wird in der Branche dieses Potenzial erkannt. Beim Maritime Career Market im Rahmen der SMM bildet das Thema Frauen deshalb einen Schwerpunkt. Highlight ist die Verleihung des Awards für die „Personality of the Year 2016“ durch die maritime Frauenorganisation Women’s International Shipping & Trading Association (WISTA).
 
Mehr Frauen, mehr Unternehmensgewinn: Wie eine im Februar 2016 veröffentlichte Studie des Washingtoner Peterson Instituts belegt, erzielt ein Unternehmen umso mehr Ertrag, je mehr Frauen in der mittleren und oberen Leitungsebene arbeiten. Die Faustregel: Steigt der Anteil weiblicher Führungskräfte von null auf 30 Prozent, wächst die Profitabilität um 15 Prozent. Für die Studie haben die US-Ökonomen ingesamt fast 22.000 Firmen in 91 Ländern untersucht.
 
Auf dem Maritime Career Market – er findet im Rahmen der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft SMM am 9. September 2016 in Hamburg statt – stehen Karrierechancen für Frauen im Fokus. Auch Schiffbauunternehmen, Zuliefer- und Hafenbetriebe spüren den demografischen Wandel und suchen händeringend nach Fach- und Führungskräften sowie geeignetem Nachwuchs – und genau hier sind Frauen gefragt. Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat man die Thematik erkannt und ein deutliches Signal gesetzt: Das jüngst verabschiedete Nationale Hafenkonzept sieht als „Daueraufgabe“ ausdrücklich vor, „den Anteil von Mitarbeiterinnen in den Häfen zu erhöhen“.
 
Beim Maritime Career Market sollen Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt werden: „Es ist ein sehr gutes Signal, das Thema auf dieser eher technisch ausgerichteten Messe zu adressieren“, sagt Dagmar Klenk, erste Vorsitzende von WISTA Germany. Die Organisation engagiert sich seit mehr als 40 Jahren für nationales und internationales Netzwerken von Frauen in der maritimen Wirtschaft. Wenn es gut laufe, dann könne sich aus dem Maritime Career Market für interessierte Frauen und Unternehmen eine echte Möglichkeit der Zusammenarbeit entwickeln, so Klenk.
 
WISTA-Award in hochkarätigem Umfeld
WISTA begleitet die SMM bereits seit vielen Jahren mit einem Abendempfang für die internationalen Mitglieder, die als Aussteller oder Fachbesucher an der Messe teilnehmen. In diesem Jahr ist wieder ein besonderes Highlight geplant: WISTA Germany zeichnet auf der SMM die „Personality of the Year 2016“ aus. „Wir möchten mit dem Award weibliche Persönlichkeiten herausstellen, die in Sachen Karriere und Engagement eine Vorbildfunktion in der maritimen Wirtschaft übernehmen“, sagt Dagmar Klenk, die im Management einer Hamburger Reederei arbeitet. „Wir haben uns ganz bewusst für die Preisverleihung anlässlich der internationalen Leitmesse SMM entschieden, um in diesem hochkarätigen Rahmen auf unser Netzwerk aufmerksam zu machen“, so die WISTA-Deutschland-Chefin. (Das gesamte Interview mit Dagmar Klenk finden Sie hier.)
 
Attraktive Aussichten für Bewerberinnen
Auch die Nachwuchsförderung spielt beim Maritime Career Market eine große Rolle: Schüler und Studenten haben am 9. September 2016 die einmalige Chance, sich aus erster Hand über Ausbildungs- und Karrierewege im maritimen Umfeld zu informieren. Weibliche Interessenten sind ausdrücklich angesprochen: „Auf der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft können sich Frauen einen Eindruck von den Karrierechancen in der maritimen Wirtschaft verschaffen“, sagt Carin Steinbach, stellvertretende Projektleiterin der SMM. Steinbach ist maritimen Themen sehr verbunden und seit 2001 bei der Hamburg Messe und Congress GmbH beschäftigt. Unter den 2.100 SMM-Ausstellern fänden sich viele potenzielle Arbeitgeber mit attraktiven Aussichten für Auszubildende, Absolventen sowie Fach- und Führungskräfte, so die Hanseatin. Wie weit man es in der Männerdomäne bringen kann, zeigt beispielhaft Angeliki Frangou: Die Powerfrau managt die an der New Yorker Börse gelistete griechische Reedereigruppe Navios – und hat es in die renommierte „Top-100 der einflussreichsten Leute in der Schifffahrt“ von Lloyd’s List 2015 auf Platz 16 geschafft.
 
Die WISTA-Vorsitzende Klenk kann Frauen einen Einstieg in die maritime Wirtschaft jedenfalls nur empfehlen: „Das ist ein spannendes und vielfältiges Arbeitsfeld voller interessanter Möglichkeiten. Die maritime Branche bietet ganz unterschiedliche Betätigungsfelder – sei es in einer Reederei an Land oder auf See, sei es in der Zulieferindustrie oder im Bereich Finanzen.“ Dazu komme das hohe Maß an Internationalität.
 
Mehr Frauen in der maritimen Wirtschaft: Das kann sich zu einer Win-Win-Konstellation für Unternehmen und Bewerberinnen entwickeln. WISTA und der Maritime Career Market auf der SMM geben dazu wichtige Impulse.
 
Über den Maritime Career Market
Der Maritime Career Market im Rahmen der SMM ist die ideale Plattform zur Vermittlung von Jobs sowie zur Präsentation von Aus- und Weiterbildungs-möglichkeiten der maritimen Branche. Am 9. September können Unternehmen und Institutionen sich und ihr Angebot in einem speziellen Stellenmarkt vorstellen. Weitere Informationen unter: www.smm-hamburg.com/mcm
 
Über die SMM

Die SMM ist mit mehr als 2.100 Ausstellern die Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft. Führende Unternehmen aus rund 70 Ländern präsentieren vom 6. bis 9. September 2016 auf dem Gelände der Hamburg Messe zukunftsweisende Technologien der Branche. Weitere Informationen unter: www.smm-hamburg.com
 
Über WISTA
Women’s International Shipping & Trading Association (WISTA) fördert seit mehr als 40 Jahren nationales und internationales Netzwerken unter weiblichen Fach- und Führungskräften aus der maritimen Wirtschaft. In Deutschland sind derzeit gut 80 Mitglieder aktiv – weltweit sind es 2.300 aus 34 Nationen. Weitere Informationen unter: www.wista.net
 

Bildergalerie (1 Bild)

SMM: Mehr Frauen-Power für die maritime Wirtschaft Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Lorenz Eichhorn
    Tel: +49 40 3569 2439
    E-mail: lorenz.eichhorn@hamburg-messe.de