01. Juni 201518:48Wirtschaft

Sehr gutes erstes Intermodal-Quartal für ECL

(Lübeck, 01.06.2015) Die European Cargo Logistics GmbH (ECL), eine Tochtergesellschaft der Lübecker Hafen-Gesellschaft, blickt auf ein sehr erfolgreiches erstes Intermodal-Quartal 2015 zurück: Rund 10.000 Einheiten wurden bei der ECL transportiert – das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Plus von 36%.

Besonders erfolgreich war der Rhein-Neckar Shuttle (Lübeck-Ludwigshafen) mit mehr als doppelt so vielen transportierten Einheiten wie im ersten Quartal des Vorjahres. Auch der Verona Shuttle und der Ruhr Shuttle übertrafen die Erwartungen. Insgesamt konnten bei der ECL rund 5.300 Tonnen CO2-Emissionen durch die Verlagerung von Gütern von der Straße auf die Schiene eingespart werden.

Mit der positiven Entwicklung im ersten Quartal 2015 setzt sich der Wachstumstrend fort, der sich auch in den Zahlen des vorigen Jahres zeigte: 2014 hatte ECL rund 37.000 Trailer und Container mit ihren intermodalen Zugverbindungen von der Straße auf die Schiene gebracht. Das waren mehr als doppelt so viele Einheiten wie noch im Jahr 2013.

„Wir sind stolz auf das bisher Geleistete und die weiterhin positive Entwicklung“, sagt Tobias Behncke, bei ECL verantwortlich für den Geschäftsbereich der intermodalen Verkehre. „Wir haben uns in einem schwierigen Markt bewährt und eine entsprechende Reputation erarbeitet. Wir sind überzeugt, über sinnvolle Kooperationen den eingeschlagenen Weg der nachhaltigen Hafenhinterland-Entwicklung Lübecks auch im Jahr 2015 weiter voranbringen können.“

Bildergalerie (1 Bild)

Sehr gutes erstes Intermodal-Quartal für ECL Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118