• 03. Juli 2020
  • 10:07
  • Unterhaltung

#SeeleuteSYSTEMRELEVANT

Eine Woche nach dem „Tag der Seeleute“ hat sich die Lage an Bord in Bezug auf Crewwechsel kaum geändert. Zwar dürfen Seeleute in Hamburg wieder in den Seemannsclub Duckdalben und Deutschland ist ein Vorreiter in Sachen Besatzungswechsel. Dennoch entsteht der Eindruck, dass es noch größere internationalen Bemühungen bedarf, um Seeleuten einen Sonderstatus in solchen Krisen zukommen zu lassen. Die Problematik rund um Crewwechsel muss endlich gelöst werden und es müssen längerfristige Lösungen gefunden werden damit Seeleute nie wieder Monate über ihren Vertrag an Bord verbringen müssen.

#coronaportconcerts haben Seeleuten in Hamburg, Kiel und Rostock gezeigt: Wir haben euch nicht vergessen! Sehr emotionale Momente, aber sehen Sie selbst:: https://www.youtube.com/watch?v=xBRDnaomcZg

Nach dem Erfolg der letzten Hamburger Hafenkonzerte wollen wir den Seeleuten am 5. Juli ab 18 Uhr eine zweite Auflage der #coronaportconcerts präsentieren. Als Band konnten wir "Nervling" aus Hamburg gewinnen.

Neu bei dieser Fahrt: Während der Transitstrecken zwischen den Schiffen gibt es eine Gesprächsrunde zum Thema: "Seeleute als zentrale Arbeiter der internationalen Lieferketten – Was muss noch passieren bis Crewwechsel endlich unkomplizierter erfolgen können?"

Im Gespräch mit:
  • Fiete Sturm, Seemannsdiakon HH-Altona
  • Michael Eden, Marlow Navigation
  • Zusage aus der Politik steht noch aus
Auf Facebook haben sich bereits 3000 Menschen für den Livestream registriert.

Wir freuen uns auf spannende Gespräche und tolle Konzerte für die Seeleute.
Kommen Sie mit uns an Bord und setzen Sie mit uns ein Zeichen der Solidarität für die Seeleute.

Livestream: https://www.facebook.com/coronaportconcerts

Pressekontakt

Jan Herzog
E-Mail: info@corona-port-concerts.de
www.corona-port-concerts.de

Loading