11. September 201412:52Schifffahrt

Schlussbericht MS&D, international conference on maritime security and defence, am 10.Septmeber 2014 im Rahmen der SMM

Erfolgreich ging gestern die MS&D, international conference on maritime security and defence, im Rahmen der SMM, Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft, am Thementag Sicherheit und Verteidigung zu Ende. In zwei aufeinander folgenden Panels wurden aktuelle Themen aus dem maritimen Sektor wie zum Beispiel die Sicherheit der maritimen Logistikketten und die zukünftigen maritimen Entwicklungen im technischen wie auch strategischen und politischen Bereich besprochen. „Die MS&D fand dieses Jahr zum zweiten Mal im Rahmen der SMM statt. Die Qualität der Vorträge und das rege Interesse zeigt uns, dass wir mit dem Konzept richtig liegen. Mit der MS&D und der SMM bieten wir eine optimale Plattform für die Vernetzung hochkarätiger Experten auf allen Gebieten der maritimen Wirtschaft“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Organisiert wird die MS&D in Zusammenarbeit mit dem Partner DVV/Griephan und dem Deutschen Maritimen Institut (DMI) von der Hamburg Messe und Congress GmbH. Noch bis Freitag, 12. September, präsentieren sich auf der SMM Marktführer und neue innovative Unternehmen unter anderem aus den Bereichen großindustrieller Schiffs- und Werfttechnik, Schiffseinrichtung und -ausrüstung, bis hin zu Ladungsumschlagsystemen, Meerestechnik oder maritimen Dienstleistungen.

Während sich das erste Panel dem Thema „Maritime challenges of globalisation“ widmete, trug das zweite Panel den Titel „Future maritime capabilities“. Keynote Sprecherin war Sarah Kenny, Managing Director, QinetiQ Maritime, die einen Vortrag zum Thema „The future development of maritime security and defence“ hielt. “Unsere Themen trafen die maritimen Gegenwartsfragen. Die MS&D setzte wichtige Impulse für die internationale Zusammenarbeit vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung. In beiden Panels gab es sehr gute Diskussionen. Das Interesse der Teilnehmer an den gewählten Themen war hoch“, resümiert MS&D-Chairman Hans-Joachim Stricker, Vizeadmiral a.D. der Deutschen Marine und Präsident des Deutschen Maritimen Instituts (DMI). Ähnlich sieht es auch Ulrich Otto, Konteradmiral a.D., Vizepräsident des DMI und Beiratsmitglied der MS&D: „Ich kann durchweg ein positives Feedback ziehen. Die Vorträge stellten heraus, dass maritime Herausforderungen nur global zu lösen sind. Die Anforderungen zur Wahrung maritimer Sicherheit sind heutzutage sehr komplex und können nur in regionaler und überregionaler Zusammenarbeit erfüllt werden. Aus dieser Verflechtung und aus ökonomischen Zwängen bieten sich auch bei der Entwicklung künftiger maritimer Fähigkeiten internationale Kooperationen an. Hinsichtlich der internationalen Vernetzung von Industrieunternehmen, Marinen und wissenschaftlichen Institutionen ist die MS&D das richtige Forum.“

Unter den rund 130 internationalen Teilnehmern befanden sich auch insgesamt zehn Militärdelegationen unter anderem aus Europa, Asien und Südamerika. Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, sich über die technischen Aspekte im unmittelbaren Konferenzumfeld bei den SMM-Ausstellern auszutauschen. Begleitend zur MS&D präsentieren sich aus dem maritimen Sicherheitssektor in der temporären Halle B8 zahlreiche Werften, Zulieferer und Dienstleister. „Zum zweiten Mal haben wir mit unserer Halle B8 einen eigenen Ausstellungsbereich zur MS&D geschaffen, wo viele Firmen Ausrüstung und Services zu diesem Thema vorstellen. Die Nutzung von Synergieeffekten kam bei Ausstellern und Konferenzteilnehmern gut an“, so Aufderheide. Auch Heinz Schulte, Chefredakteur bei DVV Media/Griephan, betont: „Das Gesamtpaket von MS&D und SMM stimmt. Die Fachmesse bot gewissermaßen die Hardware zur Software der Konferenz. Gute Themen konnten gesetzt werden.“

Ein besonderes Marine-Highlight ist während der SMM auch im Hamburger Hafen zu sehen. Dort geben sich moderne Marineschiffe die Ehre, unter ihnen auch aktuelle Fregatten der niederländischen und der deutschen Streitkräfte.

Die nächste MS&D, international conference on maritime security and defence, findet im Rahmen der SMM 2016 (6. bis 9. September 2016) auf dem Hamburger Messegelände statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.msd-smm.com.

 

Bilder gibt es hier: http://hamburg-messe.de/presseservice/fotoservice/?messe=16

Pressekontakt: Esther Scholz, Telefon: 040-3569-2453,

E-Mail: esther.scholz@hamburg-messe.de