28. Juli 201614:19Unterhaltung

Sanierung des Museumsschiffes RICKMER RICKMERS

Die RICKMER RICKMERS ist ein 1896 vom Stapel gelaufener und inzwischen unter Denkmalschutz stehender Großsegler. Nach einer Karriere als Frachtsegler und Schul- und Depotschiff wurde die RICKMER RICKMERS 1983 vom Verein Windjammer für Hamburg nach Hamburg geholt. Nach einer langjährigen Sanierungsphase wurde die Dreimastbark 1987 an die neu gegründete Stiftung „RICKMER RICKMERS Stiftung des Vereins Windjammer für Hamburg“ übergeben und nimmt seitdem am Fiete Schmidt Anleger an den Landungsbrücken die Rolle eines Museumsschiffes ein. Die RICKMERS ist das „Schwimmende Wahrzeichen Hamburgs“ und dient auch als maritime Begegnungsstätte.

Trotz der in den letzten 29 Jahren regelmäßig durchgeführten Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten hat der Zahn der Zeit so sehr an der RICKMER RICKMERS genagt, dass eine umfangreiche Sanierung unbedingt notwendig ist. Der Sanierungsstau betrifft den Schiffsrumpf, das Rigg und die Außen- und Zugangsanlage.

Am 04. November 2015 wurde der Zuwendungsbescheid zur Sanierung der RICKMER RICKMERS von der Bundesministerin für Kultur und Medien (BKM) erteilt. Mit diesen Mitteln sind die Sanierungsarbeiten inklusive Vor- und Nachbereitungszeit vom 25. Juli bis 09. September geplant. In dieser Zeit bleibt das Museum geschlossen.
    Pressekontakt
  • Stiftung RICKMER RICKMERS
    Tel.: 040-319 59 59
    museum@rickmer-rickmers.de