22. April 201510:46Hinterland

Polzug bindet neuen Terminal an sein Transportnetz und stärkt Wettbewerbsfähigkeit

Ab Juni bindet die HHLA-Bahngesellschaft Polzug den südpolnischen Inland-Terminal bei Wroclaw (Breslau) mit mehreren Zügen wöchentlich an ihr Transportnetz an. Durch diese Kooperation erhöht das Unternehmen seine Flexibilität sowie die Wettbewerbsfähigkeit und stärkt vor allem seine innerpolnischen Verkehre. Diese waren bereits im Jahr 2014 der wesentliche Wachstumstreiber von Polzug.

Zunächst dreimal wöchentlich pendeln ab Juni Züge zwischen der wichtigsten Containerdrehscheibe von Polzug, dem Hub-Terminal in Poznan (Posen), und dem rund 200 Kilometer südlich gelegenen Inland-Terminal in Wroclaw (Breslau). Diese von dem niederländischen Logistik- und Transportunternehmen Schavemaker betriebene Anlage hat im Jahr 2014 rund 30.000 Standardcontainer (TEU) umgeschlagen und verfügt über eine Lagerkapazität von rund 3.000 TEU. Sie liegt verkehrsgünstig nahe der Autobahn A4. Auch auf diesem Partnerterminal bietet Polzug seinen Kunden jetzt umfangreiche Dienstleistungen von der Zollabfertigung über EDI-Reporting bis zu Depotleistungen an. Darüber hinaus ist der Terminal, den Schavemaker auch für den Umschlag eigener Sendungen nutzt, hervorragend für schwere Güter geeignet.

„Der Terminal in Wroclaw ergänzt unser Transportnetz hervorragend. Unsere Kunden profitieren davon, dass wir ihnen dort die bewährte Polzug-Servicequalität bieten. Die Anbindung des Terminals an unser Transportnetz ist besonders attraktiv für Kunden, die die deutschen und polnischen Seehäfen bisher per Lkw angefahren haben. Durch die Kooperation mit Schavemaker erhöhen wir unsere Flexibilität und senken unsere Fixkosten. Dadurch steigern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit“, sagt Polzug-Geschäftsführer Peter Plewa.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Polzug. Mit diesem Partner können wir gemeinsam wachsen. So werden wir den Terminal in Wroclaw in diesem Jahr, 2015, deutlich ausbauen: Es werden sowohl auf Ganzzüge ausgelegte neue Gleise als auch Portalkräne zum effizienten Containerumschlag entstehen und die Lagerkapazität wird erweitert. Zudem können wir das Polzug-Netzwerk für unsere Transporte nutzen“, sagt CEO und Eigentümer Rico Schavemaker.

Über Polzug

Das HHLA-Bahnunternehmen Polzug Intermodal bietet seinen Kunden intelligente Transport- und Logistiklösungen aus den norddeutschen und polnischen Seehäfen sowie Rotterdam und Antwerpen in die fünf bedeutendsten Wirtschaftszentren Polens. Das Unternehmen betreibt in Eigenregie drei polnische Inland-Terminals in Polen, darunter den Hub-Terminal in Poznan (Posen).

Über die HHLA

Die Hamburger Hafen und Logistik AG ist ein führender Hafenlogistiker in Europa. Mit ihren Segmenten Container, Intermodal und Logistik ist die HHLA vertikal entlang der Transportkette aufgestellt. Effiziente Containerterminals, leistungsstarke Transportsysteme und umfassende Logistikdienstleistungen bilden ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland.

 

Bildergalerie (1 Bild)

Polzug bindet neuen Terminal an sein Transportnetz und stärkt Wettbewerbsfähigkeit Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Karl Olaf Petters, Pressesprecher; Tel. +49-(0)40 3088-3521 Torsten Engelhardt, Leiter Unternehmenskommunikation; Tel. +49-(0)40 3088-3520