• 20. April 2017
  • 16:36
  • Schifffahrt

„Paderewski“ auf Jungfernfahrt in Hamburg

Der Chipolbrok Schwergutfrachter „Paderewski“ lief auf seiner Jungfernfahrt, nach Stopps an Häfen im US-Golf und entlang der Ostküste sowie in Antwerpen, den Hamburger Hafen an. In den frühen Morgenstunden des 17. Aprils erreichte der im Dezember in Shanghai ins Meer gestochene Neubau die Hansestadt und machte am Terminal C. Steinweg (Süd-West Terminal) fest.

Anlässlich des ersten Anlaufs in Hamburg übergab Hafenkapitän Jörg Pollmann Jarek Chmielecki, Kapitän der „Paderewski“, die traditionelle Hamburger Admiralitätsplakette. Im Zuge eines Medienempfangs auf der Brücke des Frachters sprach Pollmann, als Vertreter des Hafens Hamburg, dem Kapitän und seiner Besatzung alles Gute für zukünftige Reisen aus.

Das zum „Pacific-Typ“ gehörende Schiff vollendet die Flottenerneuerung der Reederei Chipolbrok. Insgesamt ersetzen vier Neubauten ältere Modelle, die außer Dienst gestellt wurden. Die „Paderewski“ ist mit drei Kränen mit je 350 Tonnen Hebefähigkeit (bis zu 700 Tonnen im Tandembetrieb) ausgestattet und ist mit einer Tragfähigkeit von 31.600 dwt und 45.000 cbm Laderaumvolumen derzeit einzigartig.

Nachdem der Frachter den Hafen Hamburg nach drei Tagen wieder verlassen hat, um seine Reise gen Asien fortzusetzen, wird er künftig die Liniendienste, die Fernost und China mit US-Häfen und umgekehrt verbinden, bedienen. Namensgeber ist der polnische Pianist, Komponist, Politiker und Freiheitskämpfer Ignacy Jan Paderewski.

Pressekontakt

CHIPOLBROK SHANGHAI / GDYNIA 
Olaf Proes
- Media Representative -
 
Tel. 040 - 723 11 43
mobil 0172 4025730

Loading