• 13. Dezember 2016
  • 16:19
  • Wirtschaft

Orange Blue Terminal der Hamburger Buss-Gruppe erhält Zuschlag als Basishafen für Windpark Nordsee One

Buss-Terminal Orange Blue in Eemshaven schließt Vertrag mit Windenergieanlagenhersteller Senvion / Auftrag umfasst das Handling von 54 Windkraftanlagen für den Windpark Nordsee One / Ab Februar erfolgt die Anlieferung der Komponenten

Das Buss-Terminal Orange Blue und der international operierende Windenergieanlagenhersteller Senvion haben den Vertrag zum Offshore-Windpark Nordsee One unterzeichnet. Buss wird sich innerhalb des Großprojekts um sämtliche Leistungen kümmern, die vor und auf dem niederländischen Terminal anfallen: von der Planung über den Transport und die Zwischenlagerung auf der Terminalfläche bis hin zur Vormontage und der anschließenden Bereitstellung der Komponenten am Kai.
 
Der Windpark Nordsee One, der nach Fertigstellung 54 Windkraftanlagen auf einer Fläche von 41,3 Quadratkilometern umfassen wird, befindet sich rund 40 Kilometer nördlich der Insel Juist. Somit bietet sich das Orange Blue Terminal auch wegen seiner Lage an – zahlreiche Kunden haben das Terminal der Hamburger Buss-Gruppe in den vergangenen Jahren als Basishafen für die Abwicklung großer Offshore-Wind-Projekte in der Nordsee ausgewählt.
 
„Wir haben in diesem Jahr bereits zwei Offshore-Wind-Projekte erfolgreich über das Orange Blue Terminal realisiert. Der Zuschlag für Nordsee One ist für uns ein erfreulicher Jahresabschluss und gleichzeitig eine Bestätigung unserer Arbeit“, sagt Martin Schulz, Leiter des Buss-Offshore-Bereichs.
 
Die Planungsphase des Projekts soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Ab Februar 2017 werden die insgesamt 378 Hauptkomponenten, bestehend aus 61,5 Meter langen Rotorblättern, bis zu 118 Tonnen schweren Turmsegmenten und 350 Tonnen schweren Gondeln, sukzessive am Orange Blue Terminal angeliefert. „Für den Transport der Komponenten zur Lagerfläche verwenden wir unseren Self-Propelled Modular Transporter (SPMT). Das hochmoderne Modularfahrzeug mit 24 Achslinien und eigenem Antrieb unterstützt uns bei dem anspruchsvollen Rangieren der Großkomponenten im Lager“, so Schulz. Für Lagerung, Handling und Vormontage werden rund 80 Quadratmeter des 250.000 Quadratmeter großen Orange Blue Terminals genutzt. Die Rotorsterne wird Buss auf der Lagerfläche vormontieren, die 65 Meter hohen Türme hingegen werden auf der mit 20 Tonnen pro Quadratmeter belastbaren Schwerlastplattform direkt an der Kaikante aufgestellt. Hier wird das Installationsschiff aufjacken und die vorbereiteten Komponenten laden.
 
Die Errichtung des Windparks ist für August 2017 geplant.

 

Pressekontakt

Buss Port Logistics GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48
20457 Hamburg
 
Telefon: +49 40 3198-0
Telefax: +49 40 3198-1233
E-Mail: info@buss-ports.de
www.buss-ports.de

Loading