15. September 201513:01Schifffahrt

Nordlandkai: Maschinenhäuser für Windkraftanlagen umgeschlagen

Am Nordlandkai hing wieder ein schweres Gerät am Haken: Insgesamt acht Maschinenhäuser für Windkraftanlagen, sogenannte Nacellen, wurden mit Hilfe des 100-Tonnen-Schwergutkrans der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) und einer mitgelieferten Traverse vom Binnenschiff an den Nordlandkai gehievt. Jede einzelne Nacelle wog 83 Tonnen.

Anschließend werden die Schwergewichte aus dem niedersächsischen Spelle vom Nordlandkai per Tieflader zum Skandinavienkai transportiert. Von dort aus treten sie mit der Reederei TT-Line ihre Reise zu einem Windpark in Südschweden an.

Der Transport wird in Kooperation mit der Fa. Bolk aus den Niederlanden und der in Lübeck ansässigen Spedition Europatrans organisiert und durchgeführt.


Über die Lübecker Hafen-Gesesellschaft 
Die Lübecker Hafen-Gesesellschaft mbH ist Deutschlands größter Hafenbetreiber an der Ostsee. An ihren vier Hafenterminals werden hochfrequente Seeverkehre inden Ostseeraum angeboten. Die Ladeeinheiten werden gebündelt und durch leistungsfähige Systeme mit dem Hinterland verbunden. Die LHG ist ein zuverlässiger Partner der Papier- und Automobilindustrie.

Bildergalerie (1 Bild)

Nordlandkai: Maschinenhäuser für Windkraftanlagen umgeschlagen Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH
    Zum Hafenplatz 1
    23570 Lübeck-Travemünde

    Nicole Prange, Tel. 04502‐8075301, nicole.prange@lhg.com
    Silka Pfahler, Tel. 040 309745-84, lhg‐presse@sop‐hamburg.de