• 22. Januar 2019
  • 16:26
  • Unterhaltung

Neujahrsempfänge von Hafen Hamburg Marketing in München, Nürnberg und Stuttgart

Der Hamburger Hafen ist gut aufgestellt, um auch die Veränderungen der Containerallianzen und die damit einhergehenden Entwicklungen der Containerschiffsgrößen in der Zukunft zu bewältigen. Auch auf die möglichen Folgen eines Brexits sind der Hamburger Hafen und der Zoll gut vorbereitet.
Dies waren zwei der Erkenntnisse, die der Vorstand Ingo Egloff und Axel Mattern von Hafen Hamburg Marketing (HHM) sowie Jürgen Behrens, Leiter der HHM-Repräsentanz Süddeutschland mit ihren Gästen auf drei Neujahrsempfängen Anfang Januar teilten.

Die Veranstaltungen haben Tradition und fanden mit jeweils ca. 130 Gästen in München sowie Nürnberg und sogar mit 160 Teilnehmern in Stuttgart wieder sehr guten Zuspruch. Die Teilnahme der HHM-Mitglieder mit jeweils 40 Personen war sehr erfreulich: Es zeigt das große Interesse unserer Mitgliedsfirmen an Kontaktpflege und Aufbau neuer Verbindungen zum jeweils heimischen Markt der ansässigen Logistikunternehmen in Bayern und Baden-Württemberg.

Themen der Abende waren außerdem vor allem die Entwicklungen und Herausforderungen des Hamburger Hafens und der Metropolregion speziell im Bereich der Containerschiffsabfertigung an den Hamburger Containerterminals: So wird ab 2019 Hamburg zum Hafen-Drehkreuz für vier neue Transatlantik-Liniendienste der THE Alliance. HHM geht davon aus, dass durch die Verlegung der Containerdienste aus Bremerhaven ein Volumen in der Größenordnung von 500.000 TEU an die Elbe kommen wird. Außerdem wird die positive Entwicklung und Umsetzung der Baumaßnahmen der Elb-Fahrrinnenanpassung in dem laufenden und dem nächsten Jahr 2020 eine wichtige Rolle spielen.

Beides hat auch Auswirkungen auf den Freistaat Bayern und das Land Baden-Württemberg, die ausgezeichnete Hinterlandanbindungen von und nach Hamburg sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße genießen und dadurch sehr zu der stabilen Umschlagsentwicklung in Hamburg beitragen. So wurde erst kürzlich der KV-Terminal in Singen am Bodensee direkt an die Bahnanbindungen von und nach Hamburg eingebracht und sorgt somit für eine weitere Steigerung der Verkehre über die Schiene in und von dem Hamburger Hafen. Auch die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und auch Europa im laufenden Jahr intensiviert die gute Partnerschaft zwischen den südlichen Bundesländern und der Metropolregion Hamburg.
 

Pressekontakt

  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading