15. Januar 201510:22Schifffahrt

Neue Van-Carrier schonen die Umwelt - Etwa 95 Prozent weniger Emissionen

Der HHLA Container Terminal Burchardkai hat Mitte Januar zwölf der weltweit schadstoffärmsten Van-Carrier in Betrieb genommen. Die modernen diesel-elektrischen Fahrzeuge leisten mit ihrem äußerst niedrigen Schadstoffausstoß einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen auf dem Containerterminal. Die neuen Van-Carrier stoßen 94 Prozent weniger Stickoxide und 95 Prozent weniger Feinstaubpartikel aus als ihre Vorgänger.

„Mit den zwölf neuen Van-Carriern haben wir die Fahrzeugflotte des Container Terminals Burchardkai (CTB) weiter ausgebaut. So können wir die Leistungsfähigkeit des Burchardkais insbesondere zu Spitzenzeiten zusätzlich steigern“, sagt Dr. Stefan Behn, im HHLA-Vorstand zuständig für das Segment Container. Behn erläutert, warum die HHLA sich für die besonders schadstoffarmen Van-Carrier entschieden hat: „Der Hamburger Hafen liegt mitten in der Stadt. Deshalb ist es wichtig, die Schadstoffemissionen so niedrig wie möglich zu halten. Bei der HHLA setzen wir auf modernste Technologien und intelligente Lösungen, um die Emissionen auf unseren Terminals weiter zu senken.“

Die zwölf Van-Carrier der neuesten Generation erfüllen die strengen Vorgaben der Europäischen Union nach der Schadstoffgrenzwert-Stufe 4: Pro Kilowattstunde Leistung stoßen sie nur noch maximal 0,5 Gramm Stickoxide (NOx) und 0,025 Gramm Feinstaub (PM) aus. Verglichen mit den Vorgänger-Fahrzeugen, die noch der Schadstoffgrenzwert-Stufe 1 unterlagen, emittieren die neuen Van-Carrier 94 Prozent weniger Stickoxide sowie 95 Prozent weniger Feinstaubpartikel und sparen pro Fahrzeug jährlich mehr als 130.000 Kilo CO2 ein. Möglich wurde diese Reduzierung durch den Einsatz eines effizienten diesel-elektrischen Antriebsstrangs und durch die Nutzung der aus Pkw-Motoren bekannten Ad-Blue-Technologie zur Abgasnachbehandlung. In einem Katalysator werden hierbei die Abgase unter Zugabe eines Harnstoff-Gemischs nachverbrannt.

Die im Würzburger Werk von Terex Port Solutions gefertigten Van-Carrier transportieren auf dem HHLA Container Terminal Burchardkai die tonnenschweren Container. Insgesamt sind auf dem CTB jetzt 133 Van-Carrier im Einsatz.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie bei der HHLA. So hat sich das Unternehmen unter anderem zum Ziel gesetzt, die spezifischen CO2-Emissionen von 2008 bis 2020 um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2013 gelang bereits eine Reduzierung um 24,9 Prozent. Dazu tragen auch die Elektrofahrzeuge der HHLA bei. Mit derzeit insgesamt 64 Elektro-Pkws betreibt das Unternehmen die größte Elektro-Flotte aller europäischen Häfen. Am Container Terminal Altenwerder werden zudem batteriebetriebene Container-Transportfahrzeuge eingesetzt.

 

Über die HHLA

Die Hamburger Hafen und Logistik AG ist ein führender Hafenlogistiker in Europa. Mit ihren Segmenten Container, Intermodal und Logistik ist die HHLA vertikal entlang der Transportkette aufgestellt. Effiziente Containerterminals, leistungsstarke Transportsysteme und umfassende Logistikdienstleistungen bilden ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland.

 

Rückfragen

Karl Olaf Petters, Pressesprecher; Tel. +49-(0)40-3088-3521

Torsten Engelhardt, Leiter Unternehmenskommunikation; Tel. +49-(0)40-3088-3520

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie