19. Mai 201515:22Hinterland

Neue Hafengleise: Elbehafen verlädt direkt von Schiff auf Bahn.

Staatssekretär Dr. Frank Nägele weiht neue Gleise im Elbehafen ein. Direkter Umschlag auf die Bahn ein Alleinstellungsmerkmal der Brunsbüttel Ports in der Region. Ausbau des mittleren Liegeplatzes mit einer Gesamtinvestition von 15 Millionen Euro abgeschlossen. 

Brunsbüttel Ports, Eigentümer und Betreiber der Brunsbütteler Häfen und ein Unternehmen der SCHRAMM group weiht heute feierlich die neuen Hafengleise im Elbehafen ein. Dr. Frank Nägele, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, eröffnet gemeinsam mit den Geschäftsführern der SCHRAMM group, Hans Helmut Schramm und Frank Schnabel, die rund 800 Meter langen neuen Gleise direkt an der Pier.

Die neue Bahnanbindung in den Elbehafen ergänzt das vorhandene KV-Terminal und ermöglicht den direkten Umschlag vom Schiff auf den Zug, ein absoluter Logistikvorteil. „Brunsbüttel Ports leistet einen weiteren Beitrag zur wirtschaftlichen Attraktivität des Standorts. Der trimodal angebundene Elbehafen zeigt sich modern und kundenorientiert. Mit vorausschauenden Investitionen sichern die Betreiber die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Umschlagsknotenpunkts Brunsbüttel. Als Landesregierung begrüßen und unterstützen wir diesen Kurs“, erklärt der Verkehrsstaatssekretär Dr. Frank Nägele. Das Investment zur Reaktivierung der Kaigleise erfolgt im Rahmen der Gesamtbaumaßnahme zur Ertüchtigung des mittleren Liegeplatzes im Elbehafen. Um den Universalliegeplatz für die Anforderungen der Zukunft zu rüsten, investierte Brunsbüttel Ports insgesamt ca. 15 Millionen Euro in den Ausbau. Das Land Schleswig-Holstein förderte das Projekt mit rund 1,35 Mio. Euro aus dem „Zukunftsprogramm Wirtschaft“. Begonnen mit der neuen Spundwand im Jahr 2013, sind die Baumaßnahmen jetzt mit der Einweihung der Gleise abgeschlossen.

„Mit Ertüchtigung der Gleise bis an die Kaikante, sind wir in der Lage unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten, der einzigartig in der Region ist. Der Direktumschlag vom Schiff auf die Bahn spart Arbeitsschritte. Die Güter müssen nicht mehr zwischengelagert und somit einmal weniger bewegt werden“, erläutert Frank Schnabel. Der Brunsbütteler Elbehafen eignet sich somit insbesondere auch für Transitverladungen, die direkt vom Wasser auf die Schiene verladen werden sollen. „Wir investieren in den Standort, um das Potential dieses Verkehrsträgers zu heben und seine Zukunftsfähigkeit zu sichern“ führt Schnabel weiter aus.

Klicken Sie hier zum Download der Pressemitteilung.










Bildergalerie (1 Bild)

Neue Hafengleise: Elbehafen verlädt direkt von Schiff auf Bahn. Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118