07. Juli 201417:55

Neue Betreibergesellschaft übernimmt KV-Terminal in Wustermark

Die Multimodal Terminal Berlin GmbH (MTB) hat am Freitag das Terminal für kombinierten Verkehr (KV-Terminal) im Güterverkehrszentrum (GVZ) Berlin West Wustermark offiziell neu eröffnet. Im Rahmen der Eröffnungsfeier mit Finanzminister Christian Görke, Bürgermeister Holger Schreiber und Landrat Dr. Burkhard Schröder sowie rund 250 geladenen Gästen stellte die Betreibergesellschaft ihre Pläne für den Standort vor.

Zum 1. Juli 2014 hat die MTB, bestehend aus Buss Port Logistics, Alcotrans und der Havelländischen Eisenbahn AG, das KV-Terminal in Wustermark übernommen. Für die Zukunft sind die Entwicklung von regelmäßigen Zugverbindungen zwischen Wustermark und verschiedenen Zielen im Norden und Osten Deutschlands sowie in die Nachbarländer geplant. Über die enge Kooperation mit dem nahegelegenen Binnenhafen HavelPort Berlin in Wustermark wird die trimodale Verkehrsanbindung Schiene-Straße-Wasser sichergestellt.

Mit der heutigen Neueröffnung stellte sich die MTB offiziell vor und informierte über ihre Arbeit und die zukünftigen Pläne. Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführung sprachen Wustermarks Bürgermeister Holger Schreiber, Christian Görke, Minister der Finanzen des Landes Brandenburg, und Landrat Dr. Burkhard Schröder (Landkreis Havelland) kurze Grußworte. Anschließend tauschten sich die Anwesenden bei einem Grillfest über die Zukunft des Standortes aus. Neben den Feierlichkeiten gab es Informationsstände rund um das Thema kombinierter Verkehr sowie die Be- und Entladung eines Zuges und die Vorführung der Verladung von nicht kranbaren Aufliegern zu sehen.

„Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung des KV-Terminals sind ideal. In Wustermark finden wir nicht nur die gute Verkehrsanbindung. Wir haben hier ein florierendes Güterverkehrszentrum direkt vor der Tür“, sagte Michael Beyer, Mitglied der Geschäftsführung MTB, im Rahmen der Eröffnungsfeier. Und Michael Kisser, ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung MTB, ergänzte: „Wir können unseren Kunden am Standort das Rundum-sorglos-Paket anbieten. Das schließt neben dem Umschlag auch das Packen und Entpacken von Containern sowie den Einsatz von Wechselbrücken ein. Hinzu kommt die enge Vernetzung mit unseren Partnerterminals.“

Und Holger Schreiber freut sich auf die neuen Betreiber: „Der effiziente Betrieb des KV- Terminals ist ein wichtiger Aspekt für das weitere Wachstum des Standortes. In der Kombination mit dem Binnenhafen sind wir jetzt richtig gut aufgestellt.“

Über das Terminal werden Container sowie kranbare und nicht kranbare Sattelauflieger umgeschlagen. Darüber hinaus bietet die MTB als Dienstleistungen Leercontainerdepot, Containergestellung und -reparatur an. Das KV-Terminal Berlin West Wustermark hat eine Gesamtgröße von rund 20.622 m² und zwei Gleisanschlüsse mit einer Nutzlänge von 1.140 m. Es ist schienenseitig direkt an den Berliner Ring angeschlossen sowie per Straße an die A10 und B5. Über den in unmittelbarer Nähe gelegenen HavelPort Berlin besteht die seeseitige Verbindung mit der Relation Berlin-Magdeburg-Hannover, über welche alle großen deutschen Seehäfen und die wichtigsten europäischen Binnenwasserstraßen zu erreichen sind. Von dort aus pendelt wöchentlich ein Containerschiff zwischen Wustermark und Hamburg.

Über Multimodal Terminal Berlin

Die Multimodal Terminal Berlin (MTB) ist ein Joint Venture der Buss Port Logistics, Alcotrans und der Havelländischen Eisenbahn AG (hvle). Die Gesellschafter bündeln regionale und überregionale Kompetenzen und verfügen über Know-how entlang der gesamten Logistikkette: vom Transport über den Umschlag bis hin zu Lager- und Mehrwertdienstleistungen ist die MTB optimal aufgestellt.

 

Pressekontakt:

Fabian Hoppe

Medienbüro am Reichstag

Tel.: 030 206141 3022

E-Mail: fabian.hoppe@mar-berlin.de

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie