• 16. April 2021
  • 08:04
  • Wirtschaft

Memorandum of Understanding unterzeichnet: Eurasische Union der Teilnehmer des Schienengüterverkehrs (ESP) und Hafen Hamburg Marketing e.V. stärken Zusammenarbeit

Im Rahmen der Messe TransRussia 2021, der 25. Internationalen Messe für Transport- und Logistikdienstleistungen, Lagerausstattung und Technologien, haben Sergey Avseikov, Exekutivdirektor der Eurasischen Union der Teilnehmer des Schienengüterverkehrs (ESP) und Natalia Kapkajewa, Leiterin der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz in der Russischen Föderation, am 12 April ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die Zusammenarbeit der Organisationen zielt darauf ab, die freundschaftlichen Beziehungen zu stärken und neue Geschäftsmöglichkeiten zwischen gemeinnützigen Vereinen und ihren Mitgliedern zu entwickeln.

„Wir stellen fest, dass neue Transitfrachtrouten eine wachsende Rolle spielen“, erklärt Natalia Kapkajewa. „Die Notwendigkeit von alternativen Routen wurde besonders während der Covid-19-Pandemie deutlich, als traditionelle Routen nicht mehr für die Güterlieferung verfügbar waren. Die gemeinsame Arbeit an Alternativen erfordert von allen Partnern nicht nur die technische Bereitschaft, sondern auch enge Interaktion und gegenseitige Verständigung bei anderen Komponenten der Lieferketten, wie z.B. der Digitalisierung des Arbeitsablaufs, der Verwendung einheitlicher Standards und Anforderungen, des transparenten Informationsaustauschs und der Sicherung von Qualität und Service. All dies wird im engen Dialog und im gegenseitigen Erfahrungsaustausch erreicht. Ich bin sicher, dass das Zusammenspiel unserer Vereine eine Plattform für einen solchen Dialog schaffen wird.“

„Die Entwicklung internationaler Verkehrskorridore, die Errichtung der sog.  ‚nahtlosen‘ Technologien im multimodalen Verkehr und die Stärkung der Rolle Russlands darin sind einige der strategischen Ziele des ESP“, sagte Sergey Maltsev, Vorsitzender des ESP Präsidiums, bei der Unterzeichnung des Memorandums. „Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit internationalen Partnern und einen offenen Informationsaustausch.“

An der Unterzeichnung des Memorandums nahmen Vertreter der ESP und die Leiterin der Hafen Hamburg Repräsentanz St. Petersburg teil, sowie der stellvertretende Präsident des Verwaltungsrates von PJSC Transcontainer, Petr Baskakov, Alexander Isurin, Generaldirektor von LLC Fininvest, Alexander Kakhidze, Generaldirektor von LLC Novaya Logisticheskaya Sergey Kust, Generaldirektor von LLC Atlant Vladimir Sosipatorov und andere.
 
Die Eurasische Union der Teilnehmer des Schienengüterverkehrs (ESP) ist eine Gemeinschaft von Containertransportunternehmen, Eigentümern von Spezialfahrzeugen und von sonstigen Teilnehmern des russischen und ausländischen Transport- und Logistikmarktes, die an der Qualität und Verfügbarkeit des Güterverkehrs via und innerhalb der Russischen Föderation interessiert sind.
 

Pressekontakt

  • Lea Mentzel

    Lea Mentzel

    +49 40 37709 136
  • Ralf Johanning

    Ralf Johanning

    +49 40 37709 113
Loading