01. November 201610:33Wirtschaft

Mehr Service für chinesische Unternehmen – Hafen Hamburg geht mit China-Webseite online

Reedereien, Speditionen, Verlader sowie die gesamte Transport- und Logistikbranche können sich ab sofort in chinesischer Sprache über den Hamburger Hafen und sein Leistungsportfolio informieren. Mit einer chinesischen Webseite www.hafen-hamburg.de/cn wird der Hamburger Hafen der großen Bedeutung der Volksrepublik als Handelspartner von Deutschlands größtem Seehafen gerecht.
 
„China ist der mit Abstand wichtigste Handelspartner des Hamburger Hafens. Diese Tatsache möchten wir würdigen, indem wir unseren Internetauftritt neben Deutsch und der Schifffahrtssprache Englisch nun auch in einer chinesischen Version anbieten. Auf unseren Reisen in China haben wir festgestellt, dass die Sprache oftmals noch eine Kommunikationsbarriere ist. Diese wollen wir abbauen und mit unserem chinesischen Internetauftritt unseren Partnern und Kunden aus China einen unmittelbaren Zugang zu Informationen rund um den Hafen Hamburg ermöglichen“, so Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing e.V. „Die neue Sprachversion der Hafen Hamburg-Webseite ist somit die konsequente Ergänzung unseres bereits sehr umfangreichen Informationsangebots.“  
 
Der schnelle Weg zum passenden Hafen- und Logistikdienstleister
Die chinesischsprachige Webseite von Hafen Hamburg Marketing enthält nicht nur Daten und Fakten über den norddeutschen Hafenstandort. Zahlreiche Suchfunktionen ermöglichen interessierten Unternehmen die Kontaktanbahnung mit potenziellen Serviceanbietern. Mattern: „Dadurch hoffen wir auf eine direktere und erfolgreiche Vernetzung der chinesischen und deutschen Unternehmen.“ So enthält das integrierte Logistikportal PORTlog über 1.000 Firmenprofile aus Hamburg und der Metropolregion: vom spezialisierten Umschlagunternehmen und Lagereidienstleister über Packstationen und Containerdepots bis hin zu Transportunternehmen, Schiffsausrüstern und viele mehr.
 
Mehr als 120 Liniendienste auf einen Blick
Den Hamburger Hafen verbinden rund 120 Liniendienste mit über 1.000 Destinationen in aller Welt. Auf der chinesischen Hafen Hamburg-Webseite wird das komplette Liniennetz abgebildet. Mithilfe einer Hafen-Suchfunktion können alle Übersee- und Feederverkehre abgerufen werden, die die entsprechende Destination von Hamburg aus bedienen. Zusätzlich stehen jeweils Details zur örtlichen Linienagentur, Umschlaganlage, Abfahrtfrequenz usw. zur Verfügung.
 
Integrierte Datenbank mit allen Containerzugverbindungen ins Hinterland
Ein weiteres Highlight ist die Intermodal-Datenbank. Über sie präsentiert Hafen Hamburg Marketing alle Güterbahnverbindungen via Hamburg in das europäische Hinterland und sogar bis nach China. Über eine Länder- oder Städte-Suche können Ganzzugverbindungen herausgefiltert und die entsprechenden Anbieter mit Kontaktdaten und Abfahrtfrequenzen aufgerufen werden. Der Hamburger Hafen ist der größte Eisenbahnhafen Europas und bietet der verladenden Wirtschaft wöchentlich über 1.900 Containerzugverbindungen an.
 
Enge Wirtschaftsverbindungen zwischen Hamburg und China
China ist der mit Abstand stärkste Handelspartner des Hamburger Hafens und hat einen Anteil von rund 29 Prozent am Gesamtcontainerumschlag in der Elbmetropole. Über Hamburg werden rund 50 Prozent des deutschen Außenhandels mit China abgewickelt. Hinzu kommen Mengen, die Hamburg mit China für sein international angebundenes Hinterland abwickelt. 2015 wurden in Hamburg 23,6 Mio. Tonnen beziehungsweise 2,5 Mio. TEU mit Ursprung beziehungsweise Ziel Volksrepublik China umgeschlagen. Aktuell verbinden 17 Liniendienste Hamburg mit chinesischen Häfen, davon 13 Containerliniendienste. Dazu gehören auch die Containerreedereien COSCO und China Shipping Container Lines (CSCL), die beide ihre Europazentralen in Hamburg haben und seit März 2016 ihre Containerschifffahrtsaktivitäten unter dem Dach von China COSCO bündeln.
 
Hafen Hamburg Marketing ist in China mit Repräsentanzen in Hongkong und Shanghai vertreten, die enge Kontakte zu chinesischen Logistik- und Schifffahrtsunternehmen, Industrie, Handel, Verbänden und Behörden pflegen. Zudem verbinden den Hamburger Hafen enge Hafenpartnerschaften mit Shanghai und Shenzhen.

 

Bildergalerie (1 Bild)

Mehr Service für chinesische Unternehmen – Hafen Hamburg geht mit China-Webseite online Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118
  • Annette Krüger

    Annette Krüger

    +49 40 37709 112