29. Januar 201413:34

Lübecker Hafen-Gesellschaft schlug 23,1 Millionen Tonnen in 2013 um

Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) hat im vergangenen Jahr 23,1 Millionen Tonnen umgeschlagen, ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr von etwa 2,4 Prozent. Im Gesamthafen Lübeck sind 26,1 Millionen Tonnen bewegt worden.

Auch 2013 konnte die LHG ihre Stellung als Marktführer unter den deutschen Ostseehäfen in den Bereichen RoRo (Lkw und Trailer) und Forstprodukten sichern. An den LHG-Terminals wurden insgesamt rund 697.000 Lkw und Trailer gezählt. Das waren zwar 1,7 Prozent weniger als im Vorjahr, doch verzeichnete der Skandinavienkai eine Steigerung von 1,2 Prozent. Die Leistungsfähigkeit dieses Terminals ist im Dezember 2013 mit der Eröffnung eines vierten Doppelstockanlegers weiter erhöht worden.

Zur Belebung der Umschlagszahlen und größeren Diversifizierung hat die LHG 2013 auf die Stärkung der intermodalen Verkehre gesetzt. Auch dank der neuen Verkehre nach Duisburg und Ludwigshafen wurden am Terminal für kombinierten Verkehr, Baltic Rail Gate, rund 65.000 Ladeeinheiten umgeschlagen. Damit wurde ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht.

Negative Auswirkungen auf den Umschlag von Containern und Fahrzeugen hatte die schwache Konjunktur außerhalb Deutschlands. Die Zahl der bewegten Container ging auf rund 102.000 TEU zurück, ein Minus von etwa 13 Prozent, während die Zahl der umgeschlagenen Fahrzeuge auf gut 76.000 sank, das heißt etwa 14 Prozent weniger. Die Zahl der Passagiere stieg leicht an und lag bei etwas unter einer halben Million. 20 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen standen auf dem Programm; 2014 werden es voraussichtlich 15 sein.

Quelle: LHG

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie