16. September 201608:57Umwelt

LHG zeichnet Absichtserklärung für LNG-Tanklager

Die Hafenanlagen der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) sollen mit einem schwimmenden Tanklager für Flüssiggas (LNG) ausgestattet werden. LHG und Lübeck Port Authority (LPA) haben mit dem russischen Energieproduzenten LNG Gorskaya einen entsprechenden „Letter of Intent“ unterzeichnet. Danach wird angestrebt, im Laufe der nächsten zwölf Monate weitere Vereinbarungen zu zeichnen mit dem Ziel, ein Flüssiggas-Tankschiff (LNG „floating storing barge“) an den Kaianlagen der LHG zu positionieren.

Das Konzept sieht vor, dass neben dem schwimmenden Tanklager auch ein kleineres Bunkerschiff und ein LNG-Truck bereitgestellt werden, die zur Betankung von Schiffen eingesetzt werden können. Die LHG wird in Abstimmung mit der LPA und der Hansestadt Lübeck nach einem geeigneten Standort für dieses Trio suchen, der die operativen Abläufe im Hafen nicht behindert.

LHG-Chef Sebastian Jürgens kommentiert: „Mit diesem zukunftsweisenden ersten Schritt eröffnen wir unseren Kunden neue Möglichkeiten bei der Planung ihrer zukünftigen Flotte. Auch für andere Reeder mit LNG-Schiffen gewinnt Lübeck dadurch an Attraktivität. Nicht zuletzt tun wir etwas für den Umweltschutz“. 
 

Bildergalerie (1 Bild)

LHG zeichnet Absichtserklärung für LNG-Tanklager Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Natascha Blumenthal
    Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: +49 4502 807-5310
    E-Mail: natascha.blumenthal@lhg.com
     
    Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH
    Zum Hafenplatz 1
    23570 Lübeck-Travemünde