• 15. Dezember 2017
  • 14:56
  • Wirtschaft

LHG legt Wert auf Frauen im Hafen

„Frauen an die Kaikante“ – unter diesem Motto steht das Vorhaben der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG), den Anteil der weiblichen Beschäftigten im Hafen zu erhöhen. Bereits zum 1. Oktober begann die erste Hafenumschlagarbeiterin ihre Tätigkeit bei der LHG. Heute haben drei weitere Frauen ihre Arbeitsverträge unterschrieben.

Die neuen Mitarbeiterinnen im Hafenumschlag werden ihren Dienst am 1. Januar antreten. Dann beginnt zunächst eine mehrwöchige Ausbildungsphase in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen in den Terminals der LHG, bevor sie in den Schichtdienst wechseln und damit zum Teil auch nachts auf den Anlagen eingesetzt werden. Sie stehen dann in ihrer Schicht „ihre Frau“ und erledigen dieselben Tätigkeiten wie ihre männlichen Kollegen.

Frauenförderung auf allen Ebenen des Unternehmens gehört zu einer der Kerninitiativen der LHG. Dies gilt insbesondere für Bereiche, die bislang traditionell männlichen Mitarbeitern vorbehalten waren. Die verschiedenen Initiativen des Unternehmens treffen dabei auf erkennbaren Zuspruch bei weiblichen Bewerbern. Die LHG steht in engem Kontakt mit der Lübecker Agentur für Arbeit und dem Jobcenter, die dieses Projekt unterstützen und die Auswahl geeigneter Bewerberinnen aktiv fördern.

Martina Kieckbusch, Gleichstellungsbeauftragte der LHG, kommentiert: „Die heutige Vertragsunterzeichnung beweist erneut, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir brechen alte Vorurteile auf und beweisen, dass auch die bislang von Männern dominierte Hafenarbeit durchaus attraktive Seiten für Frauen hat.“

Sebastian Jürgens, Geschäftsführer der LHG, ergänzt: „Mit diesem Projekt wollen wir vor allem einen Kulturwandel im Hafen anstoßen. Das liegt uns ganz einfach am Herzen.“

Pressekontakt

Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH
Natascha Blumenthal
Tel.: 04502 807-5310
E-Mail: natascha.blumenthal@lhg.com

Loading