09. Juni 201513:30Schifffahrt

Leinen los am neuen Kreuzfahrtterminal!

Nach nur 198 Tagen Bauzeit ist es so weit: Hamburgs neues Cruise Center Steinwerder wurde feierlich eröffnet.

Wirtschaftssenator Frank Horch, Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Port Authority AöR (HPA), Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Hamburg GmbH, und Sacha Rougier, Geschäftsführerin der Cruise Gate Hamburg GmbH, eröffneten am heutigen Tag, 09. Juni, feierlich das Cruise Center Steinwerder.

Symbolisch für die enge Zusammenarbeit von HPA und Flughafen Hamburg bei diesem Projekt schlugen Jens Meier und Michael Eggenschwiler gemeinsam einen Achterknoten.

Erst Anfang Juli 2014 erfolgte in Hamburg-Steinwerder der erste Spatenstich für das Cruise Center Steinwerder, das nunmehr dritte Kreuzfahrtterminal Hamburgs. Bereits zum Jahreswechsel 2014/2015 konnte die Gebäudehülle geschlossen werden, im Januar folgte das Richtfest. Die Fertigstellung des neuen Kreuzfahrtterminals liegt nicht nur voll im Zeitplan, durch hervorragende Projektsteuerung ist es auch gelungen, die Gesamtkosten um 16 Millionen Euro auf 64 Millionen Euro zu reduzieren. Dadurch konnte die sogenannte Terminal Occupancy Fee deutlich reduziert werden auf nunmehr 6,60 EUR pro Passagier.

Zufahrt: bequem und barrierefrei

Mit dem neuen Terminal stärkt Hamburg seine Position in der internationalen Kreuzfahrtszene. Nun können künftig am Kronprinzkai die ganz großen Kreuzfahrtschiffe anlegen. Das 9.000 Quadratmeter große Terminalgebäude mit Blick auf die Hamburger Skyline bietet ausreichend Kapazität, um pro Anlauf über 4.000 Passagiere abfertigen zu können. Diese gelangen barrierefrei über zwei Passagierbrücken an und von Bord.

Die Anreise zum neuen Terminal erfolgt per Pkw oder Bus über die neu ausgebaute, dreispurige Buchheisterstraße oder per Fähre. Für Pkw-Fahrer stehen derzeit 1.500 Parkplätze auf dem Terminalgelände zur Verfügung. Weiterhin bietet das neue Terminal eine Einkaufsmöglichkeit, ein Bistro. Auch Autovermietungen sind vor Ort vorhanden.

Senator Frank Horch: „Der Kreuzschifffahrtsstandort Hamburg hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und ist auch ohne Palmen und karibisches Flair eine der beliebtesten Kreuzfahrtdestinationen in Europa. Von der beeindruckenden Entwicklung der Kreuzschifffahrt profitiert die gesamte Hamburger Wirtschaft: Schon heute hängen mehr als 1.500 Arbeitsplätze von der Branche ab und tragen zu einer Wertschöpfung von rund 270 Millionen Euro p.a. bei. Mit dem dritten Terminal wollen wir die positive Entwicklung sichern und weiteres Wachstum befördern.“

"Gutes Teamwork"

„Ich freue mich, dass wir heute zwei Dinge beweisen können: Zum einen, dass ein gutes Team in der Lage ist, mehr zu leisten, als man denkt. Zum anderen, dass der Kreuzfahrtstandort Hamburg den Kinderschuhen entwachsen ist und nun bereit ist für die ganz großen Schiffe mit vollständigem Passagierwechsel“, sagte HPA-Chef Jens Meier.

„Das neue Kreuzfahrtterminal ist ein schönes und äußerst funktionales Gebäude, es vereint alles, was für eine professionelle Betreuung von Tausenden Passagieren notwendig ist. Der Flughafen greift auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Terminalbetrieb zurück und konnte hier einen maßgeblichen Beitrag für ein modernes und internationales Hamburg leisten. Die Zusammenarbeit mit allen am Projekt Beteiligten war effizient und zielgerichtet, wir können mit Recht stolz auf das Erreichte sein“, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Hamburg GmbH.

„Der Kreuzfahrtstandort Hamburg hat sich in den letzten Jahren dank des Engagements vieler Player gut entwickelt. Dies werden wir mit dem neuen Terminal noch weiter vorantreiben“, sagte Sacha Rougier, Geschäftsführerin der Cruise Gate Hamburg GmbH.

Die Cruise Gate Hamburg GmbH

Im Zuge der Neuorganisation des Kreuzfahrtgeschäfts in Hamburg wurde am 12. September 2014 die Terminalbetriebsgesellschaft Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH) als Joint-Venture zwischen der Hamburg Port Authority AöR (HPA) und der Flughafen Hamburg GmbH (FHG) gegründet. Die HPA hält 51 % der Anteile an der CGH, die FHG 49 %. Ziel der CGH ist, den Kreuzfahrtstandort Hamburg und die Neuorganisation des Kreuzfahrtgeschäfts in Hamburg weiter voranzutreiben. Künftig soll die neue Gesellschaft die zentrale Anlaufstelle für alle Kreuzfahrtreeder sein. Dies beinhaltet sowohl den Betrieb als auch die Liegeplatzvergabe an allen Kreuzfahrtterminals in Hamburg.

Bildergalerie (1 Bild)

Leinen los am neuen Kreuzfahrtterminal! Zur Bildergalerie